Bundespolizei gehen Reifendiebe ins Netz

Freitag, 8. Oktober 2010 | 0 Kommentare
 

Bei der Kontrolle eines Kleintransporters in Diedersdorf sind der Polizei zwei mutmaßliche Reifendiebe ins Netz gegangen. Das melden verschiedene Zeitungen der Region. Demnach war das Fahrzeug der beiden Verdächtigen bis unter das Dach mit Pkw-Reifen – überwiegend solche für den Winter – beladen, die teilweise auf Leichtmetallfelgen aufgezogen waren.

Der als polizeibekannt beschriebene 22-jährige Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer konnten demnach die Herkunft der Reifen nicht erklären, die den Beamten zufolge mit verschiedenen Autokennzeichen aus dem Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt) gekennzeichnet waren. Dadurch ließ sich letztlich klären, dass die insgesamt 28 Komplettradsätze aus dem Lager eines Autohauses in Bernburg stammten. Sie waren erst kurz zuvor gestohlen worden – dass die eingelagerten Kundenräder gar nicht mehr dort waren, sei erst durch einen entsprechenden Anruf der Polizei entdeckt worden.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *