Gemballa in Südafrika erschossen – Internationaler Verbrecherring

Montag, 4. Oktober 2010 | 0 Kommentare
 
Porsche-Tuner Uwe Gemballa ist in Südafrika offenbar das Opfer von Verstickungen in einen internationalen Verbrecherring zum Opfer gefallen; der 51-jährige wurde jetzt erschossen aufgefunden
Porsche-Tuner Uwe Gemballa ist in Südafrika offenbar das Opfer von Verstickungen in einen internationalen Verbrecherring zum Opfer gefallen; der 51-jährige wurde jetzt erschossen aufgefunden

Das Rätselraten um das Verschwinden von Uwe Gemballa (51) hat ein Ende: Der deutsche Autotuner wurde in Südafrika aufgefunden, mit einem Kopfschuss getötet. Vermutlich war Gemballa in einen internationalen Ring organisierter Verbrecher verwickelt, heißt es dazu in verschiedenen Medienberichten; er sei von Handlangern eines Geschäftspartners hingerichtet worden. Die südafrikanische Polizei fand die Überreste der Leiche Anfang vergangener Woche in dem Township Atterdigeville nahe der Hauptstadt Pretoria.

Eine Obduktion und DNA-Tests sollen nun letzte Zweifel an dem Verdacht der Ermittler ausräumen, dass es sich bei dem in einem Plastiksack gefundenen Leichnam tatsächlich um Gemballa handelt, erklärte ein Sprecher der südafrikanischen Polizei. Laut den Ermittlern soll der Gefundene mit einem Schuss in den Kopf getötet worden sein; seine Hände seien auf dem Rücken zusammengebunden gewesen. .

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *