Studie besagt: „Conti 360° Fleet Services“ treffen Bedarf

,

Laut der Studie „European Truck Customer 2010“, bei der über 2.300 Lkw-Kunden aus mehr als zehn europäischen Ländern befragt und deren Ergebnisse nun während der Nfz-IAA präsentiert wurden, treffe das Rundum-Serviceprogramm „Conti 360° Fleet Services“ von Continental exakt den Bedarf des Marktes. Die Untersuchung habe ergeben, dass mobilitäts- und servicerelevante Kriterien für Flottenbetreiber eine zunehmende Bedeutung haben. Die Kunden wünschten sich künftig noch differenziertere Angebote von OEMs und unabhängigen Serviceanbietern. Conti 360° Fleet Services ist ein modular aufgebautes Dienstleistungspaket für die gesamte Nutzungsdauer des Lkw-Reifens, das die Betriebs- und Kilometerkosten deutlich senken soll, so der Reifenhersteller während einer Pressekonferenz in Hannover anlässlich der IAA. Conti-Servicepartner sicherten inzwischen in 37 europäischen Ländern die Mobilität durch schnellstmöglichen Reifenersatz. Die Befragung, die Oliver Wyman, Europe Net und Pleon C-Matrix im Zeitraum zwischen Februar und Mai 2010 durchgeführt haben, untersuchte die Kaufkriterien und die Kundenzufriedenheit von Lkw-Kunden.

Die Studie, die erstmals ein gesamteuropäisches Meinungsbild ermittelt, habe die große Bedeutung von Mobilitätsgarantien bestätigt. In Europa koste jede Panne am Lkw durchschnittlich zwischen 615 Euro und 1.034 Euro, während sich die Kosten bei Aufliegern und Anhängern um rund fünf Prozent darunter bewegen. Als entscheidendes Kriterium für die Zufriedenheit bewerteten die Kunden jedoch die Minimierung von Ausfallzeiten. Für rund 60 Prozent der Befragten seien Mobilitätsdienstleistungen deshalb wichtige Kauf- und Zufriedenheitskriterien. Diese Angebote würden zumeist für Lkw oder gleich in Kombination für Lkw und Anhänger gekauft. Zudem müssten die Zuverlässigkeits- und Qualitätsstandards von Dienstleistungen auf hohem Niveau gehalten werden, ist man sich im Hause Continental sicher.

Für Dr. Michael Korpiun, Leiter Flottengeschäft und Marketing der Continental Business Unit Nutzfahrzeugreifen, bestätigen diese Ergebnisse die eigene Unternehmensstrategie. Das neue Serviceangebot Conti 360° Fleet Services sichere die Mobilität beziehungsweise Zuverlässigkeit der Flotte auf höchstem Niveau und spare Kosten. „Denn auf der Suche nach möglichst geringen Betriebs- und Kilometerkosten von Nutzfahrzeugen entscheidet nicht nur das Produkt, sondern auch die damit verbundenen und darauf abgestimmten Dienstleistungen“, ist Korpiun überzeugt.

Die Conti360° Fleet Services umfassen alle Dienstleistungen, die mit der Bereifung von Nutzfahrzeugen zusammenhängen. Hierzu zählen unter anderem die Module „ContiFitmentService“, „ContiBreakdownService“ und „ContiFleetCheck“. Abgerundet werde das Servicekonzept durch „ContiFleetReporting“ und „ContiCasingManagement“. Eine weitere Besonderheit von Conti 360° Fleet Services seien die verschiedenen Beschaffungsformen: Neben dem Kauf können die Reifen und Serviceleistungen auch zu Fixkosten per Kilometer erworben werden, so der Hersteller.

Während der FitmentService die optimale Ausstattung der Fahrzeuge mit den passenden Reifen sicherstellt, sorge der FleetCheck für die regelmäßige Kontrolle von Luftdruck und Reifenzustand. Durch diese regelmäßige Prüfung könne nicht nur der Kraftstoffverbrauch, sondern auch die Pannenwahrscheinlichkeit reduziert werden. Sollte dennoch während der Tour ein Reifenschaden auftreten, helfe binnen kürzester Zeit der ContiBreakdownService, der seit dem 1. September europaweit in 37 Ländern verfügbar ist.

Mit dem Modul ContiFleetReporting könnten sich Flottenbetreiber ihren Bedarf und die Kosten für Nutzfahrzeugreifen gründlich und nachhaltig analysieren lassen. Das ContiCasingManagement bilde schließlich den organisatorischen Rahmen, der den Kunden auf Wunsch während der gesamten Lebensdauer der Reifen begleitet und die Kosten überwacht. Das erst im Januar 2010 gestartete Angebot für das Flottenmanagement des europäischen Straßentransportgewerbes habe unterdessen schneller Fuß gefasst als geplant. So übernahm das Servicecenter in München, die Schaltzentrale für alle Serviceeinsätze, schon Anfang Februar seine koordinierende Aufgabe für die ersten acht Kernmärkte. Im Servicenetz befinden sich planmäßig die Länder Deutschland, Frankreich, Belgien, Tschechien, Polen, Spanien, Italien und Großbritannien. Österreich und die Schweiz folgen mit den nordischen Staaten im kommenden Jahr.

Doch nicht nur beim Service, auch bei den Reifen will Continental überzeugende Lösungen bieten. Mit einigen völlig neu entwickelten innovativen Produkten für Lkw und Busse im Sommer- und Winterbetrieb verfüge Continental eigener Aussage zufolge derzeit über das jüngste und modernste Nutzfahrzeugreifensortiment. So überzeugten die neuen Winterreifen durch eine um zehn Prozent höhere Traktion und eine um 20 Prozent überlegene Laufleistung. Der einzigartige Winterreifen „HSW2 Coach“ vereinbare dabei Ansprüche an Sicherheit und Komfort. Der neue „HD Hybrid“ stehe in der Branche für niedrigen Kraftstoffverbrauch, hohe Laufleistung und exzellente Traktion. Mit der neuartigen Reifengeneration ergänze und differenziere Continental sein Angebot an Reifen – und mit Conti 360° Fleet Services sein Angebot an Flottenservices.

Damit entspreche Continental den Erwartungen der Branche, ist man sich in Hannover sicher. „Mobilitätsdienstleister müssen ihr Serviceangebot künftig stärker differenzieren. Durch Alleinstellungsmerkmale gilt es, sich klarer als bisher von Wettbewerbern zu unterscheiden und den Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden“, so Sven Wandres, Automobil- und After- Sales-Experte bei Oliver Wyman. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.