Je jünger die Fahrer, desto älter die Autos und schlechter die Reifen

Die diesjährige “SafetyCheck”-Aktion ist abgeschlossen und Dekra legt das Ergebnis von bundesweit rund 18.000 inspizierten Autos vor. Demnach fahren junge Autofahrer in der Regel besonders alte Autos und seien daher einem hohen Risiko durch technische Mängel ausgesetzt, heißt es. Die Pkw junger Fahrer waren im Schnitt 10,9 Jahre alt und hatten 125.900 Kilometer auf dem Tacho; der aktuelle Altersdurchschnitt liegt bei 8,2 Jahren. An jedem zweiten der 18.000 untersuchten Autos stellten die Sachverständigen Mängel an der Baugruppe Fahrwerk, Reifen, Karosserie fest. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.