Goodyear Dunlop stellt Fünf-Tonnen-Trailerreifen vor

,

Goodyear präsentierte auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 in Hannover den Prototyp eines Fünf-Tonnen-Trailerreifens für eine Zehn-Tonnen-Achse. Dieser innovative, leichtgewichtige Aufliegerreifen wurde zusammen mit dem führenden Trailerhersteller Schmitz Cargobull entwickelt. Dies sei „ein weiteres überzeugendes Beispiel für die Strategie von Goodyear, bei der Entwicklung neuer Produkte auf Kundenbedürfnisse einzugehen“, hieß es dazu im Rahmen einer Pressekonferenz in Hannover. Das Ergebnis dieser intensiven Zusammenarbeit sei nun der Fünf-Tonnen-Trailerreifen, der die Betriebskosten von Transportunternehmen senken und gleichzeitig die durch den Gütertransport verursachte Umweltbelastung verringern soll.

Die enorme Tragfähigkeit des Prototyps sei die Basis für die Entwicklung einer völlig neuen Generation von Aufliegern und Anhängern. Dank des neuen Goodyear-Reifens lasse sich jetzt ein 20-Tonnen-Fahrgestell mit zwei Achsen realisieren, das eine interessante Alternative zu den bisher üblichen 24-Tonnen-Dreiachsern darstelle. „Die neuen Reifen verkraften problemlos Lasten bis 20 Tonnen auf einem Zweiachstrailer – und das bei Einzelbereifung“, so der Hersteller. Der neu entwickelte 385/65 R22.5 Goodyear-Prototyp hat einen Load-Index (LI) von 164. Das entspricht einer Tragfähigkeit von bis zu fünf Tonnen. Der LI beträgt üblicherweise 160, was „nur“ 4,5 Tonnen entspricht. Die neue Konfiguration verfüge zusammen mit einer Vier-mal-zwei-Sattelzugmaschine und der innovativen Bereifung über ein zulässiges Gesamtgewicht von 38 Tonnen, was für viele Transporteure, zum Beispiel im Bereich der Lebensmittellogistik, völlig ausreichend ist. Ein herkömmlicher Zug mit Vier-mal-zwei-Sattelzugmaschine und Dreiachs-Sattelauflieger hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 40 Tonnen.

Die Vorzüge des neuen von Goodyear und Schmitz Cargobull entwickelten Zugs liegen auf der Hand: Die fehlende dritte Achse reduziert das Eigengewicht des Zugs um rund eine Tonne. Gleichzeitig ermöglicht der neue Reifen eine um zwei Tonnen höhere Gesamttragfähigkeit. „Dies führt insgesamt zu einer höheren Nutzlast bei geringeren Anschaffungs-, Reifen- und Wartungskosten und damit zu niedrigeren Betriebskosten.“

Der auf der IAA 2010 gezeigte Prototyp des neuen Goodyear-Trailerreifens mit Vier-Rippen-Profil vermittele seine Leistungseigenschaften auch optisch: Das Logo „10t“ ist in der Lauffläche und farbig auf den Seitenwänden zu sehen. Zur außergewöhnlichen Optik gehöre selbstverständlich auch innovative Technik, so der Hersteller. Die neu konzipierte Karkassgeometrie überzeugt mit einem niedrigeren Temperaturniveau, hoher Laufleistung und ausgezeichneter Haltbarkeit. Die Markteinführung des serienreifen Fünf-Tonnen-Trailerreifens von Goodyear wird Anfang 2011 erfolgen.

„Dieser Prototyp ist ein hervorragendes Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Goodyear und Fahrzeugherstellern der Nutzfahrzeugbranche. Für unsere Kunden und Partner bedeutet das: mehr Wirtschaftlichkeit dank niedrigerer Betriebskosten“, so Boris Stevanovic, Marketingdirektor Nutzfahrzeugreifen von Goodyear Dunlop Europa. „Darüber hinaus schont unsere innovative Technologie die Umwelt.“

Bei Goodyear Dunlop ist man davon überzeugt, dass auch andere Trailerhersteller das Zehn-Tonnen-Achskonzept aufgreifen werden und es sich in Zukunft im Markt etablieren wird. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.