Wissmann zur Nfz-IAA: Die Talsohle ist durchschritten

Mittwoch, 15. September 2010 | 0 Kommentare
 

Die Nutzfahrzeugindustrie sieht sich auf dem Weg zurück zu alter Stärke und geht optimistisch zur Messe IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. “Die Talsohle ist durchschritten”, sagte Matthias Wissmann, der Präsident des Verbands der Automobilindustrie, am Dienstag in Berlin. Weltweit werde die Produktion in diesem Jahr um zehn Prozent auf 11,7 Millionen Fahrzeuge wachsen.

Auch der Kernmarkt Westeuropa stabilisiere sich mit einem Plus von 15 Prozent auf knapp 1,4 Millionen Fahrzeuge. Damit liege die Produktion aber noch immer um 40 Prozent unter dem Wert von 2008. “Das 2008er Niveau ist eines Tages wieder erreichbar, aber es ist ein längerer Anlauf”, sagte Wissmann.

Bei den Nutzfahrzeugen verlaufe die Erholung in Europa langsamer als bei den Pkw. “Die Konjunkturlokomotiven finden wir außerhalb der EU und Russlands – vor allem in China und Indien.” Die dortigen Hersteller hätten in den Entwicklungs- und Schwellenländern wegen ihrer geringeren Preise derzeit bessere Karten.

Von Donnerstag nächster Woche an präsentiert die Branche in Hannover ihre Neuheiten. Zur 63. Auflage der IAA Nutzfahrzeuge haben sich 1.

748 Aussteller angemeldet, etwa zehn Prozent weniger als bei der bisherigen Rekordmesse 2008. Die Fläche sank in ähnlichem Maße auf rund 240.000 Quadratmeter.

Erwartet werden nach Wissmanns Worten “weit über 200.000” Besucher. Die Veranstalter locken mit 272 Weltpremieren, darunter Transporter und Busse mit Hybrid- und Elektro-Antrieben und Fahrassistenzsystemen, die etwa Notbremsungen veranlassen oder warnen, wenn der Fahrer aus der Spur gerät.

Wissmann berichtete von steigenden Auftragseingängen bei den deutschen Herstellern. Auch der Inlandsmarkt erhole sich weiter. Im August seien 21.

000 Nutzfahrzeuge neu zugelassen worden, 19 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Besonders in der schwere Klasse über sechs Tonnen zog die Nachfrage an. ab.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *