Pirellis fährt letztes Grand-Am-Rennen in den USA

Gestern fand im US-Bundesstaat Utah das letzte Rennen der in den USA populären Motorsportveranstaltung “Grand-Am Rolex Sports Car Series” unter Beteiligung Pirellis als Reifenlieferant statt. Bereits Ende vergangenen Jahres hatte Pirelli Tire North America Inc. die Umstrukturierung und Diversifizierung des US-amerikanischen Motorsportengagements angekündigt. Pirelli wolle sich stattdessen künftig bei einer größeren Auswahl an Motorsportveranstaltungen in Nordamerika engagieren. Pirelli war erst 2008 in die Rennserie eingestiegen und wird nun durch Continental abgelöst. In Pirellis Motorsportengagement ist jüngst Bewegung gekommen, so werden die Italiener ab dem kommenden Jahr die Formel 1 mit Reifen beliefern, gleichzeitig scheint ein Ausstieg aus der WRC zum nächsten Jahr als ebenfalls sicher. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.