Conti will im indischen Markt stärker Fuß fassen

Der Automobilzulieferer Continental hat vor Kurzem bekräftigt, im indischen Markt verstärkt Fuß fassen zu wollen. Das berichtet jedenfalls die in dem Land erscheinende Zeitung The Economic Times. Schon vor ein paar Monaten war bekannt geworden, dass man dort unter Umständen den Bau eines Reifenwerkes erwägt. “Indien ist einer der Schlüsselmärkte für unser zukünftiges Wachstum. Wir interessieren uns für den Pkw-Reifenmarkt und suchen nach Gelegenheiten für einen Markteintritt”, soll Helmut Matschi, Vorstandsmitglied und Leiter der Division Interior der Continental AG, dem Blatt zufolge nun bestätigt haben. Jedoch sei es noch zu früh, um sagen zu können, wie und wann dieser erfolge, werden ergänzende Aussagen von Claude d’Gama Rose, Geschäftsführer Continental India, in diesem Zusammenhang wiedergegeben. Allerdings bekomme das Unternehmen vonseiten der OEMs (Original Equipment Manufacturer) immer wieder zu hören, wie wichtig es sei, in diesem Markt vertreten zu sein. Zumal – wie Claude zu bedenken gibt – viele der in Indien produzierenden Fahrzeughersteller ihre Fahrzeuge exportierten und dafür qualitativ hochwertige Reifen benötigten. Aber auch von einer wachsenden Nachfrage nach Reifen für die im Land verbleibenden Fahrzeuge wird berichtet. Nicht zuletzt deshalb hat Conti im vergangenen Jahr wohl auch seine Zusammenarbeit mit Modi Tyres wiederbelebt, wobei der Partner der Deutschen im Rahmen der Kooperation rund eine Million Reifen der Marke Continental produziert und vermarktet. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.