Pirellis New Yorker Büro findet Anklang bei Marktbeobachtern

Pirellis Pläne, neben der US-Zentrale in Rome (Georgia) ein zusätzliches Büro zur besseren Koordinierung der Verkaufs- und Marketingaktivitäten in New York zu eröffnen, findet bei Meinungsführern in Nordamerika offenbar großen Anklang. Saul Ludwig etwa habe die Entscheidung “mit Interesse” zur Kenntnis genommen, es sei “ein großer Schritt” für Pirelli. Dies zeige dem Analysten, der italienische Reifenherstellers werde in Zukunft ein noch aggressiveres Programm auflegen, um die Verkäufe von High-End- und Performance-Reifen zu steigern. Aktuell, so schreibt Ludwig, habe Pirelli lediglich einen Marktanteil von rund zwei Prozent auf dem US-amerikanischen Ersatzmarkt. Auch signalisiere die Eröffnung eines Büros in New York die mögliche Hinwendung zur dort ansässigen “Finanzgemeinde”, so Ludwig weiter. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.