Beitrag Fullsize Banner NRZ

Testet Nick Heidfeld F1-Reifen für Pirelli?

Der neue Formel-1-Ausrüster Pirelli will noch vor dem ersten offiziellen Reifentest der Teams im Anschluss an das Saisonfinale in Abu Dhabi mit einem F1-Auto aus dem Jahr 2009 sechs Tests absolvieren, wird Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery von „Autobild Motorsport“ zitiert. Als Entwicklungsfahrzeug dient dabei ein ausrangierter TF109, den Toyota in seiner letzten Formel-1-Saison eingesetzt hatte.

Wer den TF109 pilotieren soll, stehe allerdings noch nicht fest, heißt es bei „Motorsport Total“. Mercedes-Ersatzfahrer Nick Heidfeld hat in der Vergangenheit bereits sein grundsätzliches Interesse an dem Job kundgetan. Hembery: „Wir brauchen einen extrem erfahrenen, aber auch fitten Piloten, der nach 500 Testkilometern am Tag nicht gleich zusammenbricht. Heidfeld entspricht diesem Profil sehr genau und wäre die ideale Besetzung.“

Vorbehalte gibt es allerdings dahingehend in der Szene, dass Mercedes durch die Informationen, die Heidfeld sammelt, einen Wettbewerbsvorteil erlangen könnte. Bei den Tests, die in Monza, Barcelona, Jerez und Le Castellet stattfinden sollen, gehe es Pirelli laut Hembery weniger um das Erzielen guter Rundenzeiten. „Vielmehr wollen wir einen stabilen und zuverlässigen Reifen entwickeln.“ Um eine Verbesserung der Performance könne man sich dann später immer noch kümmern. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.