Anteil Trelleborg Wheel Systems im Konzern sinkt leicht

Das Ergebnis des zweiten Quartals 2010 (April bis Juni) des schwedischen Trelleborg-Konzerns  war gekennzeichnet vom unlängst abgeschlossenen Verkauf der Sparte “Fluid Solutions”. Diese Sparte mit eingerechnet hätte sich der Umsatz auf 825,5 Millionen Euro im betreffenden 3-Monats-Zeitraum (von 725,5 Mio.), ohne (von 686,7 Mio.) auf 785 Millionen Euro erhöht. Die Sparte Trelleborg Wheel Systems, zu der Agrar- und Industriereifen und -räder gehören, konnte den Umsatz im zweiten Quartal 2010 um zwei Prozent auf 84 Millionen Euro steigern, wobei Einbußen gegenüber Vorjahr im Agrarsektor durch Industriereifen überkompensiert werden konnten. Trelleborg freut sich über wachsende Marktanteile bei großvolumigen Landwirtschaftsreifen und positioniert sich dadurch weiter als High-Performance-Landwirtschaftsreifenanbieter und ist bestrebt, seine Marktpositionierung als Vollsortimentsanbieter durch Schließung noch bestehender Sortimentslücken auszubauen. Der Anteil von Wheel Systems am Konzernergebnis ist gegenüber Vorjahr leicht von 11,1 auf 10,7 Prozent gefallen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.