Point S zieht Bilanz eines erfolgreichen Jahres

„So sind wir!“ – Unter diesem Motto stand die diesjährige Jahreshauptversammlung der point S Ende Juni. Über 500 Gäste trafen sich im Frankfurter Congress Centrum, um sich über den aktuellen Status quo sowie den Ausblick der point S zu informieren. Ein prallgefülltes Programm bot neben Fakten und vielen Informationen auch eine Abendveranstaltung, die natürlich ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft stand. Nach der offiziellen Eröffnung der Veranstaltung durch die point-S-Geschäftsführung sowie den Gesellschafterrat stellte Geschäftsführer Rolf Körbler (IT & Finanzen) den Gesellschaftern der Kooperation ausführlich den Jahresabschluss 2009 der point S Deutschland GmbH vor. Kaum eine Zahl blieb in seinen Ausführungen unkommentiert, und besonders das positive Ergebnis fand große Beachtung bei den Gesellschaftern. Dementsprechend wurde die Geschäftsführung im Anschluss entlastet, heißt es dazu in einer Mitteilung der point S.

Nach der Mittagspause sowie dem Besuch der parallel stattfindenden Industriemesse erwarteten die Gesellschafter die Ausführungen aus dem Bereich Einkauf. Thies A. Völke, Leiter Einkauf & Logistik, sowie das gesamte Einkaufsteam präsentierten den Ausblick auf das kommende Winterreifengeschäft. Neben Konditionen und Empfehlungen zu den einzelnen Marken stellte Völke die neuen Exklusivräder sowie den aktuellen Stand des point-S-eigenen Nfz-Vermarktungskonzeptes vor. „Wir haben hier unsere eigenen Ziele deutlich überschritten, sodass mittlerweile über 100 Gesellschafter an diesem Konzept aktiv teilnehmen“, so Völke. Passend zu dieser als Erfolgsgeschichte gesehenen Initiative präsentierte das Einkaufsteam den neuen „Truckstar“, die point-S-Eigenmarke aus dem Bereich Lkw, eine Heißrunderneuerung aus dem Hause Reifen Ihle.

Im Anschluss an diesen Vortrag betraten nacheinander die Europachefs sowie die deutschen Marktleiter ausgewählter Lieferanten die Bühne und stellten sich den Fragen von point-S-Geschäftsführer Jürgen Benz. Neben dem Rückblick auf das vergangene Sommergeschäft richteten sich die Fragen natürlich auf das Winterreifengeschäft 2010/2011 sowie auf die gemeinsame zukünftige Zusammenarbeit. „Die Lieferanten kamen einstimmig zu dem Resümee, dass die neue verbindliche Einkaufspolitik der point S für beide Seiten von Erfolg gekrönt sei“, heißt es dazu weiter in der Mitteilung.

Den Abschluss des ersten Tages bildete traditionell die point-S-Abendveranstaltung. Dieses Jahr blieb der Veranstaltungsort eine Überraschung für die Teilnehmer: die Commerzbank Arena in Frankfurt. Ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft erwartete die Gesellschafter und Gäste der point S ein abwechslungsreiches Abendprogramm. So wurden z.B. direkt im Stadion 40 der insgesamt 80 neuen point-S-Werkstattersatzwagen der Marke BMW durch einen hochrangigen Mitarbeiter der BMW AG sowie den point-S-Geschäftsführer Jürgen Benz übergeben.

Viel Zeit zum Genießen des Anblicks dieser point-S-gebrandeten Fahrzeuge blieb den neuen Besitzern allerdings nicht, da direkt nach der Übergabe der Anpfiff des Human-Kicker-Turniers durch das Stadion ging. Mit zwei Händler-, einer Lieferanten- und der point-S-Zentralmannschaft startete ein Fußballturnier der besonderen Art. In dem bis zum Schluss offenen Finale setzte sich dann aber das Team der point-S-Zentrale durch. Torschützenkönig des Turniers wurde mit insgesamt fünf Treffern Thomas Vollroth aus dem Händlerteam I. „Der exklusive Ort dieser Abendveranstaltung hätte nicht besser gewählt werden können“, so das einstimmige Feedback der Gäste. Abgerundet wurde der Abend durch das Catering im VIP-Bereich der Commerzbank Arena.

Nach einer kurzen Nacht eröffnete dann Torwortlegende Sepp Maier die zweite Halbzeit der Jahreshauptversammlung und verriet den Teilnehmern das eine oder andere Geheimnis aus seinen Zeiten beim FC Bayern München sowie in der Nationalmannschaft.

Nun wurde es Zeit für die europäische Dimension der point S. Jürgen Benz, der neben der deutschen Geschäftsführung zusätzlich die Geschäftsführung der point S Europa inne hat, begrüßte die angereisten Mitarbeiter aus der Europazentrale in Lyon. Fabien Bouquet, International Operations Director der point S Europa, präsentierte die Strategie sowie deren erfolgreiche Umsetzung. „So ist die Vision aus 2006 heute schon Realität“, erläuterte Bouquet. „Mit über 1.900 Servicecentern, die durch 1.100 Inhaber geführt werden, ist die point S heute in 20 Ländern vertreten und hat einen Marktanteil von mehr als seche Prozent in Europa.“ Neben dieser erfolgreichen Entwicklung ging Bouquet auf die aktuellen europäischen Projekte ein und stellte so beispielsweise die neue europäische Handelsplattform „Eois“ sowie die Eigenmarkenpolitik vor.

Die Gesellschafter erwartete dann ein Vortrag der ganz besonderen Art. Jean-Pierre Lenhof, Präsident point S Frankreich und Sohn des Vorsitzenden des Gründungskreises der point S, ging in seiner mitreißenden Rede auf die französische point S und die europäische Zusammenarbeit ein. Diese Zusammenarbeit unterstrich Lenhof, indem er auf den Auftritt von Benz bei dem vergangenen Treffen der point S Frankreich in Montreux (Schweiz) einging und hier den Aufruf in eine neue Ära der gemeinsamen Zusammenarbeit von Benz zitierte. Im Anschluss stellte der finnische Geschäftsführer Marko Sarenpää, der mit der finnischen Kooperation „Full Fit Team Oy“ im September 2009 in die point-S-Familie eingetreten war, die positive Entwicklung unter der point-S-Fahne vor. Abgerundet wurde der europäische Part mit den Ausführungen von Christophe Rollet, Geschäftsführer point S Frankreich, der von Kim Benz, der 14-jährigen Tochter von Jürgen Benz, übersetzt wurde.

In seiner unnachahmlichen Art griff point-S-Geschäftsführer Jürgen Benz in seiner Rede die erfolgreiche Entwicklung in Europa auf. „Ich bin stolz auf diese Entwicklung“, so Benz, und benannte als Erfolgsfaktoren die angenehme und konstruktive Zusammenarbeit auf europäischer Ebene mit der europäischen point-S-Organisation und den Lieferanten. Benz zog in seiner Rede einen endgültigen Schlussstrich unter die vergangene schwierige Zeit und führte aus, dass der eingeschlagene Weg konsequent weiterverfolgt werden solle. Unter tosendem Applaus zählte Benz die erfolgreich umgesetzten Maßnahmen und Projekte der vergangenen Monate auf und erläuterte im Anschluss die kommenden Schritte. Point S sei eine große Familie und eine starke Gemeinschaft, formulierte Benz die Stärke der Organisation.

Erst kürzlich stellte sich das Auto-Service-Coaching-Team bei den Gesellschaftern im Rahmen der letztjährigen Jahreshauptversammlung vor. Nur zwölf Monate später stand dieses Team wieder auf der Bühne, „mit greifbaren Erfolgen“, schreibt die Koooperation. Die Coaches stellten den aktuellen Stand im Bereich Auto-Service vor und holten sich hierzu Verstärkung aus dem Plenum. Die Gesellschafter Rose, Fricke und Birnstock präsentierten ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Thema Auto-Service-Coaching und empfahlen allesamt ihren Kollegen, diese Coaching-Einsätze durchzuführen.

Den Übergang zum Marketing übernahm dann Jens Lönneker, Geschäftsführer des Rheingold Institutes, das im Auftrag der point S eine umfangreiche Studie durchgeführt hatte. Lönneker stellte in seiner Präsentation die Ergebnisse dieser Studie sowie die entsprechenden Handlungsempfehlungen vor, und Stefan Brohs, Leiter Marketing & PR, erläuterte im Anschluss die Umsetzung dieser Empfehlungen.

„Summerstar – Wunderbar!“ – Das ist die Botschaft eines Testvergleichs des neuen Summerstar Sport 2.; mit einem Videofilm präsentierte Brohs diesen Test. „Wir wollten wissen, wie gut unser Summerstar Sport 2 wirklich ist.“ Der Film zeigte deutlich auf, dass es sich bei diesem Produkt um einen ausgewogenen Reifen handelt, bei dem der Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Komfort ideal gelungen sei, fand der Marketingleiter. Brohs stellte im Anschluss die Vermarktungsansätze für die Eigenmarke im kommenden M&S-Geschäft vor. Im Detail wurde dann der aktuelle Status quo des point-S-eigenen B2C-Reifenportals Reifenwechsel.de präsentiert. Seit dem Start des Online-Reifenportals im Februar dieses Jahres habe es eine Vielzahl von Verbesserungen auf der Internetseite gegeben. Der Abschluss des Marketingparts stand dann im Zeichen der Gesellschafter.

Seit dem vergangenen Winterreifengeschäft war man auf der Suche nach den Gesellschaftern mit den zufriedensten Kunden. Über eine eigene Internetseite konnten point-S-Kunden ihre jeweiligen Servicecenter bewerten. Erst kurz vor Schluss standen schließlich die drei Sieger fest. So konnten Reifen Wagenbach auf Platz eins, Reifen Sacksteder auf Platz zwei und Reifen Schmerer auf Platz drei die ersten point-S-Kundenzufriedenheits-Awards entgegennehmen.

Das Tagungsmotto „So sind Wir!“ wurde zum Abschluss der Veranstaltung wieder auf die Bühne geholt. Peter Kühn, der an beiden Tagen durch das Programm führte, sang live auf der Bühne den neuen point-S-Song „So sind Wir!“ und verabschiedete die Gesellschafter mit diesem Titel.

Die point-S-Jahreshauptversammlung wurde auch dieses Jahr wieder von einer Industriemesse begleitet. So waren über 30 Lieferanten im Frankfurter Congress Centrum vertreten, und die Gesellschafter nutzten den direkten Kontakt zu diesen rege. Neben einer Vielzahl an interessanten Messeangeboten waren die Ausstellungs-Highlights in diesem Jahr sicherlich das Bridgestone-Formel-1-Fahrzeug und der beim 24h-Rennen erfolgreiche Audi R8 sowie der Tune-It-Safe-BMW von Hankook. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.