Ein Sonderpreis für Reiff und Tagesgeschäft auf dem Stand

Seit Anfang 2010 feiert Reiff Reifen und Autotechnik (Reutlingen) das 100. Jubiläum und trumpft mit kreativen Aktionen, groß angelegten Jubiläumsverkäu­fen und einer innovativen Kommunikation auf. 100 Jahre Reiff – eine beispiellose Leis­tung. Von Beginn an blieb die Unternehmensführung den Grundsätzen des Gründers Albert Reiff treu: Sortiment, Qualität, Service. Die außerordentliche Leistung und die umfassenden Jubiläumsaktionen würdigte der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) mit einem Sonderpreis im Rahmen des Marketing Awards.

„100 Jahre Tradition kombiniert mit einer frischen und innovativen Ausrichtung – das ist Reiff. Und das verdient unserer Meinung nach einen Sonderpreis“, erklärte Peter Hülzer, ge­schäftsführender Vorsitzender des BRV, nach der Preisverleihung am 31. Mai anlässlich der BRV-Mitgliederversammlung auf der „Reifen“ in Essen. „Wir sind stolz und freuen uns, dass unser Jubiläum auch in der Branche auf ein so positives Echo stößt“, bedankte sich Eberhard Reiff für den Preis. Auf der Internetseite des Unternehmens reiff-reifen.de und der eigens für das Jubiläum entwickelten Jubiläumswebsite 100-jahre-reiff.de finden sich zahlreiche Informationen und Aktionen sowie die umfangreiche interaktive Firmenchronik. Dort zeigt sich auch die Innovationskraft des Unternehmens.

Besonders Kontinuität und Innovationskraft zeichnen Reiff als einen der ältesten Reifen­händler Deutschlands aus. Beide Eigenschaften werden im Jubiläumsjahr durch diverse Marketingaktivitäten verdeutlicht: Das Jubiläumsmotto „Wir werden 100 – Sie bekommen die Geschenke“ überzeugt durch Einfachheit und Wirkung. Neben den klassischen Kommunika­tionskanälen wie Beilagen, Funkspots und Point-of-Sale-Maßnahmen wird das Jubiläums­motto auch für außerordentliche Kommunikationsaktivitäten in TZ-Anzeigen, Funkspots, Onlineauftritten und Veranstaltungen eingesetzt.

Hans-Joachim Spengler, gesamtverantwortlich für den Großhandelsbereich der Gruppe (also die vier Bereiche R.Tec, Hanse Trading, Reifen + Räder sowie R.Tec Polska) war auf der „Reifen“ aber schon längst wieder im Tagesgeschäft verhaftet und schildert darüber hinaus die Unterschiede zwischen den vier Tochtergesellschaften bzw. genauer deren Stärken und Ausrichtungen: R.Tec sei mit den vier Standorten regionaler Großhandel mit Außendienst, Hanse Trading am E-Business orientiert, Reifen + Räder lege einen Schwerpunkt auf das Komplettradgeschäft (Stahl und Aluminium), die 1998 gegründete R.Tec Polska habe sich in einem Markt zu schlagen, der so ganz anders ist als der deutsche und beispielsweise von niedrigen Margen gekennzeichnet.

Das Besondere an der Reiff-Gruppe sei, so Spengler, alle Vertriebskanäle mit eigenen Einheiten abzudecken. Das gilt nicht nur für den Groß-, sondern auch für den Einzelhandel: Premiumvermarktung findet in den aktuell 37 Betriebsstätten statt, die den Namen der Unternehmerfamilie tragen. Die 13 Netto-Betriebe, die ebenfalls zur Unternehmensgruppe gehören, sind discount-orientiert und konzentrieren sich auf die Region Rhein-Main.

Spenglers Beobachtungen zufolge normalisiert sich derzeit der Reifenmarkt. Bis zum ersten Halbjahr 2009 habe man einen Käufermarkt gehabt, das restriktive Verhalten in den Produktionsstätten habe zu einer Warenverknappung geführt, die bis in dieses Jahr hinein ihre Folgen gehabt hätte. Jetzt kommen Angebot und Nachfrage wieder ins Gleichgewicht. So soll es sein. detlef.vogt@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.