Nfz-Achsmesssystem „AXIS4000“ wird bei MAN-Schulungen eingesetzt

Donnerstag, 10. Juni 2010 | 0 Kommentare
 
Zusammen mit “AXIS4000”-Produktmanager Harald Schenitzki (rechts) hat der Haweka-Vorstandsvositzender Dirk Warkotsch (links) die erste Achsmessanlage dieses Typs an Harald Ritt, Leitung MAN Service Training Steyr, übergeben
Zusammen mit “AXIS4000”-Produktmanager Harald Schenitzki (rechts) hat der Haweka-Vorstandsvositzender Dirk Warkotsch (links) die erste Achsmessanlage dieses Typs an Harald Ritt, Leitung MAN Service Training Steyr, übergeben

Die im Konzern für das weltweite Training verantwortliche MAN Nutzfahrzeuge Österreich AG in Steyr schult im Bereich “Achsvermessung” ihre Mechaniker und Monteure ab sofort auf dem “AXIS4000” genannten und von der Haweka AG entwickelten Kamerafunksystem. “Das Achsvermessungsgerät ‚AXIS4000’ wird von uns zur vollsten Zufriedenheit genutzt. Im Vergleich zu den uns bekannten Systemen ist die Menüführung klar verständlich, sehr einfach anwendbar, zeitsparend und sehr gut aus der Entfernung ablesbar.

Die Kameras sind absolut unempfindlich gegenüber Spiegelungen. Ein großer Vorteil liegt darin, dass das Fahrzeug nicht angehoben werden muss und man dadurch keine verfälschte Messung erhält”, erklärt Harald Ritt, Leitung MAN Service Training Steyr. Diese Achsmessanlage ermögliche ein zeitgemäßes, präzises und schnelles Messen von Gesamt- und Einzelspur, Mittelstellung des Lenkgetriebes, Spreizung, Sturz, Spurdifferenzwinkel, maximalem Lenkeinschlag, Nachlauf und Schrägstellung der Achsen, heißt es.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Produkte, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *