Marketing Award 2010 des BRV

Beim Wettbewerb um den Marketing Award 2010 ging das Reifenhandelsunternehmen H. Schulte-Kellinghaus GmbH aus Oberhausen aus insgesamt zwölf Bewerbungen als Sieger hervor. Auf Platz zwei folgt die Reifen Stiebling GmbH mit Sitz in Herne, Platz drei errang Reifen Amann aus Lahr. Die Auszeichnung wurde dieses Jahr zum dritten Mal vom Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e. V. (BRV, Bonn) gemeinsam mit der Fachzeitschrift AutoRäderReifen-Gummibereifung und dem Reifenhersteller Hankook an Unternehmen aus der Reifenbranche verliehen, die durch den Einsatz einer eigenen, kreativen Marketingstrategie ihre Wettbewerbsfähigkeit erfolgreich gestärkt und verbessert haben. Teilnahmeberechtigt sind alle Fachhandelsbetriebe, Kooperations- und Systemzentralen innerhalb Deutschlands sowie deren Filialen, vorausgesetzt sie sind Mitglied im BRV.

Der Gewinner konnte auf der Mitgliederversammlung des Verbandes am 31. Mai in Essen die als Wanderpokal verliehene Marketing Award Trophäe sowie die Siegprämie von 5.000,- Euro in Empfang nehmen. Das integrierte Marketingkonzept „SC Rot-Weiß Oberhausen Rhld. e.V.“ des premio-Partnerunternehmens hatte die fünfköpfige Jury überzeugt. Dessen Engagement für den Fußballbundesliga-Zweitligisten geht über gewöhnliches Sportsponsoring weit hinaus, denn die integrierte Abstimmung aller Marketingkanäle und Kundenkontaktpunkte trägt zur nachhaltigen Stärkung des Images ebenso bei wie zur Vertiefung bestehender Kundenbeziehungen und Gewinnung neuer gewerblicher wie privater Kunden.

Platz zwei, dotiert mit 2.000,- Euro, hat ebenfalls mit Fußball zu tun: Unter dem Kampagnenmotto „Rote Karte für Sommerreifen im Winter“ überzeugten Reifen Stieblings vielfältige Aktivitäten mit Fifa-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer, die mit einer Responsequote von über 30 Prozent glänzen können.

Über 1.000,- Euro Preisgeld freute sich Rainer Amann, der als Inhaber des drittplatzierten Unternehmens den Preis für die Aktion „Bei uns regnet es Blumen für Sie“ entgegen nehmen konnte. Auch hier bewies die Erfolgskontrolle, dass die Aktion, die den Anteil an Privatkunden erhöhen und die Stärken des Unternehmens einer breiteren Bevölkerung präsentieren sollte, ein voller Erfolg war.

„So unterschiedlich die siegreichen Konzepte auch waren – eines zeichnet sie alle aus: die klare Abkehr von den in der Branche als Verkaufsförderungsinstrument ebenso gern genutzten wie unsinnigen Rabattschlachten“, betont Peter Hülzer, geschäftsführender Vorsitzender des Bundesverbandes Reifenhandel.

Besonders auszeichnungswürdig fand die Jury zwei weitere Konzepte, die – in diesem Jahr erstmals – mit Sonderpreisen belohnt wurden. Einen davon errang die Reutlinger Reiff-Gruppe in Anerkennung der 100-jährigen erfolgreichen Unternehmensgeschichte und überzeugenden Unternehmensführung, den anderen die Reifen Krah GmbH (Kircheib) für eine erfolgreich vollzogene, vorbildliche Unternehmensübernahme. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.