Challenge Bibendum 2011 findet in Berlin statt

,

Nachdem die diesjährige Challenge Bibendum Anfang dieser Woche mit einem Audi-Sieg im brasilianischen Rio de Janeiro zu Ende gegangen ist, hat Michelin nun auch den Austragungsort 2011 für seinen „internationalen Autogipfel für nachhaltige Mobilität“ bekannt gegeben: Berlin. Die elfte Michelin Challenge Bibendum findet vom 18. bis zum 22. Mai auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof statt Rund 4.000 Akteure des Straßentransportwesens aus aller Welt, darunter wichtige Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft und führende Automobilhersteller, werden auf Einladung des weltweit agierenden Reifenherstellers Michelin bei der Challenge Bibendum zukunftsweisende technische Lösungen rund um die nachhaltige Mobilität in Theorie und Praxis erlebbar machen. „Ich freue mich, dass Berlin Gastgeber der Challenge Bibendum 2011 sein wird“, erklärt dazu Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit. Die deutsche Hauptstadt sei eine Pionierregion zur Erprobung neuer Antriebstechniken im Bereich der Elektromobilität, so Wowereit in einem Statement, das anlässlich der offiziellen „Schlüsselübergabe an Berlin“ in Rio de Janeiro verlesen wurde. Die 1998 von Michelin erstmals ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe zählt zu den wichtigsten globalen Plattformen für nachhaltige Mobilität.

Mit dem ehemaligen Flughafen Tempelhof stehe Michelin ein idealer Veranstaltungsort zur Verfügung. Im Außenbereich werden rund 120 Prototypen vom Elektro-Bike über Pkw mit alternativen Antrieben bis hin zu schweren Lkw, die umweltschonend fahren, erwartet. Sie stünden dann für Probefahrten in Begleitung der Entwicklungsingenieure bereit. Michelin werde auf dem Gelände unter anderem ein Ausstellungszentrum für Zukunftstechnologien einrichten. Zudem planen die Veranstalter, die Räumlichkeiten in Tempelhof als Kongresszentrum für Diskussionsforen und Fachgespräche zu nutzen. In Berlin wolle Michelin die Veranstaltung auch der breiten Öffentlichkeit öffnen. Die Automobilhersteller können somit einen direkten Dialog mit den Besuchern und erste Reaktionen auf ihre Prototypen erhalten. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.