Mit Dunlop-Industriereifen Betriebsstunden erhöhen

Die Unternehmensgruppe Feickert ist vorwiegend spezialisiert auf den Kanal- und Rohrleitungsbau. In diesem Geschäft bedeute der Ausfall eines der über 250 Fahrzeuge – dazu gehören Mobilbagger, Dumper, Radlader, Raupen, Walzen und weitere, schwere Geräte – hohe Mehrkosten. Wie es dazu in einer Pressemitteilung der Goodyear-Dunlop-Gruppe heißt, steht seit 2003 ein Großteil des Fuhrparks auf Dunlop-Industriereifen, worauf das Bauunternehmen seine Kosten durch seltenere Reifenschäden minimieren und seine Betriebsstunden erhöhen konnte. So stehen etwa alle 34 Mobilbagger auf Dunlop-Diagonalreifen “E 91-2” 2 in der Größe 10.00-20, deren V-förmiges Stollenprofil dem Reifen “ausgezeichneten Grip und Traktion – egal ob auf Ton, Lehm, Sand, Kies oder Schotter” verliehen. Und ein Großteil der Feickert-Radlader ist mit Reifen vom Typ “SP T9” in der Größe 365/80 R 20 bereift, die – so heißt es weiter in der Mitteilung – insbesondere “robust, verletzungsresistent” seien und “hohe Betriebsstunden” erreichten. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.