Continental komplettiert 2-er-Produktfamilie mit HTL 2 Eco-Plus

Mit der Einführung des völlig neu entwickelten Langstrecken-Trailerreifens „HTL 2 Eco-Plus“ komplettiert Continental nun die seit 2009 sukzessiv neu eingeführte Reifenproduktfamilie für den internationalen Langstreckenverkehr. „Durch den Einsatz einer Hightech-Karkasse und das speziell auf Fernverkehrseinsatz abgestimmte Profilbild kombiniert der Trailerreifen weiter optimierte Verbrauchswerte mit deutlich verlängerten Laufzeiten“, so der Hersteller. „In puncto Wirtschaftlichkeit und Transportsicherheit setzt der neue Continental-Reifen HTL 2 Eco-Plus auf langen, paneuropäischen Strecken neue Maßstäbe.“

Optimierte Wirtschaftlichkeit durch reduzierten Kraftstoffverbrauch und verlängerte Lebensdauer gehören in Zeiten hoher finanzieller Belastungen zu den Schlüsselfaktoren für betrieblichen Erfolg. „Genau hier setzt der neu entwickelte Trailerreifen der 2009 eingeführten, komplett neu konstruierten Reifengeneration 2 an. Als optimale Ergänzung zu den bereits erfolgreich im Markt eingeführten Lenk- und Antriebsachsreifen HSL 2 und HDL 2 macht der neue Anhängerreifen das Hightech-Paket für den modernen Fernverkehrslastzug auf langen Strecken komplett“, heißt es dazu weiter in einer Mitteilung.

Die Zugmaschine kostet, mit dem Trailer verdient man das Geld – so lautet eine eingängige Devise. Hier komme das Einsparungspotenzial, das der neue HTL 2 Eco-Plus liefern soll, voll zum Tragen. Mit dem Rollwiderstandseinfluss von sechs Einzelrädern im klassischen Fernverkehrszug könne der neue Trailerreifen einen wesentlichen Beitrag zur Optimierung der Gesamtwirtschaftlichkeit des Lastzuges leisten. Dem Entwicklungsteam von Continental sei es gelungen, mit einer speziellen Materialmischung und einem ausgeklügelten Profildesign den Rollwiderstand um bis zu 15 Prozent zu verringern. Das bedeutet signifikante Kraftstoffeinsparungen um bis zu 5 Prozent gegenüber konventioneller Trailerbereifung. „So wenig Eigenbewegung im Profil wie möglich und damit idealen Rollwiderstand“, so umschreibt Dr. Matthias Haufe, Direktor Produktentwicklung Nutzfahrzeugreifen EU/Russland, das Entwicklungsziel beim Design des neuen Langstreckenläufers auf der Trailerachse. Durch extrabreite Schultern und breite Profillaufflächen zwischen den vier gerade umlaufenden Rillen sei das Profilbild so weit wie möglich zum Inneren der Reifenlauffläche hin komprimiert worden. Die sehr schmal gehaltene Rillenprofilierung stütze sich dabei über pyramidenförmig ausgebildete Innenelemente ab, die unerwünschte Eigenbewegungen im Profil verhindern soll. Damit laufe der Trailerreifen ebenso leicht wie geräuscharm ab. Das Resultat dieser intelligenten Laufstreifengestaltung seien geringere Walkbewegungen im Profil, reduzierte Betriebstemperaturen und eine steifere Reifenstruktur, die Deformationen weitgehend verhindern soll. Das steife Rückgrat des neuen Trailerreifens halte auch den hohen seitlichen Scherkräften beim Rangieren eines starren Aufliegerachsaggregates stand. Zusammen mit dem speziell auf die Anforderungen im Zugbetrieb abgestimmten Cape-Base-Materialmix rolle der HTL 2 Eco-Plus erheblich widerstandsärmer und damit verbrauchsgünstiger ab. Bei einer Jahreslaufleistung von 150.000 Kilometern im internationalen Langstreckenverkehr könnten damit Kraftstoffkosten im vierstelligen Euro-Bereich eingespart werden. Die Anschaffungskosten für die neuen Trailerreifen amortisierten sich folglich schon nach kurzer Laufzeit, so der Hersteller weiter. „Durch die mithilfe der zahlreichen innovativen konstruktiven Maßnahmen insgesamt weiter verlängerten Lebensdauereinsatz übernimmt der neue Continental-Reifen für die Anhängerachsen die Rolle des Kostenoptimierers. Dabei müssen keine Abstriche bei Sicherheit, Laufkomfort und Geräuschemission hingenommen werden“, ist man sich in Hannover sicher.

Wie die gesamte Produktfamilie der neuen 2-er Generation baue auch der neue HTL 2 Eco-Plus auf einer innovativen Karkassstruktur mit vierlagig aufgelegten Dreiecksgürteln, vergrößertem Luftvolumen und neu gestaltetem Stahlcordwulst auf. Mit der patentierten AirKeep-Technologie sei der HTL 2 Eco-Plus gegen schleichenden Luftdruckverlust gewappnet.

Im Zusammenspiel mit dem im Februar 2010 als Weltneuheit vorgestellten Wintertrailerreifen HTW 2 könne Continental seinen Kunden somit ein optimal abgestimmtes Bereifungskonzept für den Ganzjahreseinsatz bieten. Durch das rechtzeitige Wechseln von Langstreckenlaufprofil auf Winterbereifung werde dem Kunden bestmögliche Betriebssicherheit mit einsatzspezifischer Bereifung geboten, so der Hersteller. Mit dem richtigen Reifen bei entsprechenden Witterungs- und Straßenverhältnissen könne so das Maximum an Laufleistung bei durchgängig geringerem Kraftstoffverbrauch realisiert werden.

Der Anhänger- und Aufliegerreifen HTL 2 Eco-Plus wird in der Dimension 385/65 R22.5 angeboten. Ab 2011 steht auch die Dimension 385/55 R22.5 zur Verfügung. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.