Baubeginn für erstes Lanxess-Werk in Russland

Freitag, 14. Mai 2010 | 0 Kommentare
 
Erster Spatenstich (v. li.): Victor Portnov (Bürgermeister von Dserschinsk), Georges Barbey (Generaldirektor OOO Lanxess), Rainier van Roessel (Vorstandsmitglied der Lanxess AG), Vladimir Ivanov (Vize-Gouverneur der Region Nishni Nowgorod) und Dmitry Svatkovsky (Minister für Investitionspolitik Nizhny Novgorod)
Erster Spatenstich (v. li.): Victor Portnov (Bürgermeister von Dserschinsk), Georges Barbey (Generaldirektor OOO Lanxess), Rainier van Roessel (Vorstandsmitglied der Lanxess AG), Vladimir Ivanov (Vize-Gouverneur der Region Nishni Nowgorod) und Dmitry Svatkovsky (Minister für Investitionspolitik Nizhny Novgorod)

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess begann gestern offiziell den Bau seiner ersten Produktionsstätte in Russland mit dem ersten Spatenstich. In Dschersinsk (Region Nishni Nowgorod) wird das Lanxess-Tochterunternehmen Rhein Chemie zukünftig Kautschukchemikalien für die Märkte in Russland und der GUS produzieren. “Im Rahmen unserer strategischen Ausrichtung auf die BRIC-Staaten sind Russland und die GUS für uns wichtige Wachstumsmärkte.

Nach unserem offiziellen Markteintritt in Russland im vergangenen Jahr ist der Bau dieses Werks ein weiterer wichtiger Schritt unserer langfristigen Strategie”, so Rainier van Roessel, Vorstandsmitglied von Lanxess. “Wir sehen derzeit eine vorsichtige Erholung der Kautschukindustrie in Russland, die wir mit einer gezielten, marktgerechten Investition begleiten.” .

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *