Falken wiederum beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring

Das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring ist traditionell das bedeutendste europäische Kommunikationsinstrument des japanischen Hersteller Sumitomo Rubber Industries (SRI) für dessen Marke Falken. Die Handelsgesellschaft SRI Tire Trading Ltd. schickt an diesem Wochenende allerdings nicht ein, sondern gleich zwei Teams in die “grüne Hölle”. Bereits zum elften Mal geht “Falken Motorsports” an den Start, diesmal auf einem Nismo 380RS-Competition auf Basis eines Nissan Z33 Fairlady Z und mit dem Fahrerquartett Dirk Schoysman, Peter Dumbreck, Tetsuya Tanaka und Kazuki Hoshino; montiert werden Falken-Reifen in der Größe 280/680 R18 vorne und 290/680 R18 hinten. Das deutsche Team “Getrag-Falken” setzt sich zusammen aus Karsten Quadder (auch Teammanager), Patrick Bernhardt, Takao Matsui sowie Toshiya Ito und pilotiert einen Mitsubishi Lancer Evolution X mit der Falken-Rundumbereifung 250/660 R18. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.