Michelin ist Partner beim größten Lkw-Fahrer-Contest Europas

Michelin unterstützt mit dem „Young European Truck Driver Contest 2010“ von Scania bereits zum dritten Mal den europaweit größten Fahrerwettbewerb für Berufskraftfahrer. Bei den deutschen Ausscheidungen ist der Automobilclub ADAC ebenfalls als weiterer Partner dabei. Schwerpunkt des Wettbewerbs ist neben dem praktischen Können am Steuer das sichere, vorausschauende und kraftstoffsparende Fahren. „Michelin leistet mit seinen Nutzfahrzeugreifen einen wichtigen Beitrag, um die Sicherheit und Kraftstoffeffizienz zu erhöhen. Berufskraftfahrer für diese Themen zu sensibilisieren, liegt uns sehr am Herzen“, erklärt Christoph Kost, Leiter Marketing, Nutzfahrzeug-, Erdbewegungs- und Industriereifen bei Michelin Deutschland. Michelin ist bei allen Regionalausscheidungen und dem Deutschlandfinale mit einem eigenen Stand vor Ort und rüstet sämtliche Wettbewerbsfahrzeuge mit rollwiderstandsoptimierten Reifen der Serie Michelin Energy aus.

Bei der ersten Regionalausscheidung im ADAC-Fahrsicherheitszentrum (FSZ) in Lüneburg haben sich am 27. März mit Jens Kammin, Falk Krüger und Gerrit Kossmann bereits drei Teilnehmer für das Deutschlandfinale qualifiziert. Am 10. April wurden bei der Ausscheidung für Nordrhein-Westfalen im ADAC-Fahrsicherheitszentrum Grevenbroich mit Hannes Timmermanns, Patrick Schildmann und als erster Frau Janet Cittrich drei weitere Finalisten ermittelt. Insgesamt gibt es bundesweit acht Vorausscheidungen. Die drei Bestplatzierten jeder Vorrunde treten am 24. Juli 2010 im Rahmen des Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring gegeneinander an. Der Sieger gewinnt eine Reise in die USA. Für den besten Lkw-Fahrer bis 35 Jahre ist der Wettbewerb aber noch nicht zu Ende. Er oder sie qualifiziert sich für das Europa-Finale des Scania „Young European Truck Driver“-Wettbewerbs, das am 8. und 9. Oktober 2010 in Schweden ausgetragen wird.

Michelin und Scania verbinde eine jahrelange erfolgreiche Partnerschaft, heißt es dazu in einer Mitteilung. Beide Unternehmen arbeiteten in der Erstausrüstung und bei der Reifenentwicklung von Nutzfahrzeugen eng zusammen. Gemeinsam mit dem ADAC engagiert sich Michelin seit vielen Jahren für die Verbesserung der Verkehrssicherheit. Der Reifenhersteller unterstützt beispielsweise als technischer Berater und Partner deutschlandweit viele Fahrsicherheitszentren des ADAC.

Die Verbesserung der Verkehrssicherheit gehört für den weltweit agierenden Reifenhersteller zu den wesentlichen Unternehmenszielen. Einen entscheidenden Beitrag für mehr Sicherheit im Fernverkehr leiste Michelin beispielsweise mit dem „Anti Splash“-Reifen für schwere Lkw, der zum Herbst 2010 als Winterreifen in der Serie 55 auf den Markt kommen wird. Der Reifen reduziert bei Nässe die gefährliche Gischtbildung auf ein Minimum und verbessert so die Sicht für nachfolgende und überholende Fahrzeuge. Mit rollwiderstandsreduzierten Lkw-Reifen wie dem Michelin X Energy Savergreen ermögliche Michelin zudem signifikante Kraftstoffeinsparungen. Das entlaste das Budget der Spediteure und schont die Umwelt.

Die verbleibenden Regionalausscheidungen finden zu folgenden Terminen statt:

● 15. Mai, ADAC-FSZ Nürburgring;

● 22. Mai, ADAC-FSZ Berlin-Brandenburg/Linthe;

● 5. Juni, ADAC-FSZ Thüringen/Nohra;

● 19. Juni, ADAC-FSZ Augsburg

● 26. Juni, ADAC-Multifunktionsanlage Ahlhorn und

● 3. Juli, ADAC-FSZ Albersdorf. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.