Cormeta stellt neues „Cockpit“ für alle branchentypischen Prozesse vor

Freitag, 16. April 2010 | 0 Kommentare
 
In der von der Cormeta AG entwickelten Branchensoftware “Tradesprint” sind rund 90 Prozent aller Abläufe des Reifenhandels im Standard vorkonfiguriert, was die Abwicklung von der Bestellung und Auslieferung über die Ein-/Auslagerung und den Thekenverkauf bis zum Werkstattbetrieb sowie der Reklamationsbearbeitung vereinfachen soll
In der von der Cormeta AG entwickelten Branchensoftware “Tradesprint” sind rund 90 Prozent aller Abläufe des Reifenhandels im Standard vorkonfiguriert, was die Abwicklung von der Bestellung und Auslieferung über die Ein-/Auslagerung und den Thekenverkauf bis zum Werkstattbetrieb sowie der Reklamationsbearbeitung vereinfachen soll

Bei der diesjährigen Reifenmesse wird auch die Cormeta AG (Ettlingen) wieder als Aussteller mit dabei sein. Mit im Gepäck zum Branchentreff in Essen hat das SAP-Softwarehaus dabei ein neues sogenanntes “Cockpit” zur Steuerung aller branchentypischen Prozesse mittels der von ihm unter dem Namen “Tradesprint” angebotene Lösung für den Reifen- und Kfz-Teilehandel. Das neu entwickelte Vertriebsmodul steuert alle Arbeitsabläufe im Reifenhandel und im Kfz-Servicebetrieb – einschließlich Ein- und Auslagerung, Bar-/Thekenverkauf, Werkstattauftrag sowie Lager- und Filialbestandsübersicht mit Umlagerung.

Es soll alle für das Filialgeschäft notwendigen Funktionen enthalten, sich durch Ein- bzw. Ausblenden von Feldern problemlos an die jeweiligen Bedürfnisse des Anwenders anpassen lassen und in seiner Benutzung sehr variabel sein. Eine intuitiv bedienbare Oberfläche mache das Handling selbst für Benutzer mit wenig IT-Erfahrung einfach, heißt es darüber hinaus.

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *