B&J Rocket legt zweite Produktlinie für „geringere Kaufkraft“ auf

B&J Rocket führt eine zweite Produktlinie unter dem Namen “Jensen” ein. Die Rausysteme und Schleifwerkzeuge wenden sich insbesondere an das Kundensegment “mit geringerer Kaufkraft”. Die Produkte dazu werden in der B&J-Rocket-Fabrik im US-amerikanischen Middlebury (Illinois) gefertigt und sie sollen weltweit durch das Netzwerk des Herstellers angeboten werden, heißt es dazu in einer Mitteilung. Das Jensen-Sortiment dieser am stärksten nachgefragten Rausysteme und Schleifwerkzeuge des Herstellers wurde aufgrund der verschärften Wettbewerbssituation am Runderneuerungsmarkt aufgelegt. “Der zunehmende Wettbewerb sowie die geänderten Anforderungen an unsere Markteinstiegsstrategie bei Kunden mit geringerer Kaufkraft hat bei uns zu der Idee geführt, eine zweite Produktlinie für diese besonderen Ansprüche aufzulegen”, erläutert Andreas Müller, Geschäftsführer der B&J Rocket Group. Benannt ist die Produktlinie nach dem 2008 verstorbenen Mitgründer des Unternehmens Emil Bech Jensen.

Weitere Informationen dazu unter: www.jensentireproducts.com ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.