Bridgestone erweitert neue EM-Reifenfabrik früher als geplant

Dienstag, 6. April 2010 | 0 Kommentare
 
Nachdem die neue EM-Reifenfabrik im japanischen Kitakyushu erst im vergangenen Sommer eingeweiht wurde, will Bridgestone nun früher die zweite Ausbaustufe in Angriff nehmen
Nachdem die neue EM-Reifenfabrik im japanischen Kitakyushu erst im vergangenen Sommer eingeweiht wurde, will Bridgestone nun früher die zweite Ausbaustufe in Angriff nehmen

Bridgestone beginnt mit der Erweiterung seiner neuen EM-Reifenfabrik in Japan drei Monate früher als geplant. Wie der Hersteller mitteilt, seien die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen entsprechend positiv, sodass man eine zunehmende Nachfrage nach den dort gefertigten “strategischen Produkten” sehe. Ursprünglich sollte die Erweiterung der im Juni 2009 eingeweihten Fabrik im Juli beginnen.

Bridgestone hatte für die erste Ausbaustufe rund 28,5 Milliarden Yen (224 Millionen Euro) investiert und will nun bis Ende 2012 noch einmal 29,5 Milliarden Yen (232 Millionen Euro) in die Erweiterung der Produktionskapazitäten auf rund 80 Tonnen pro Tag stecken. Bis Ende dieses Jahres kann Bridgestone in der Kitakyushu-Fabrik rund 30 Tonnen Gummi täglich verarbeiten. Es entstehen dort im Wesentlichen große EM-Reifen.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *