Dunlop zwei Mal auf dem VLN-Podium vertreten

Gelungener Saisonauftakt für Dunlop in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN): Im ersten VLN-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife über vier Stunden schafften gleich zwei Dunlop-bereifte Fahrzeuge den Sprung auf das Podium. Hinter dem siegreichen Porsche von Manthey Racing fuhr der Schwede Mattias Ekström mit Teamkollege Emanuel Collard (Frankreich) im Audi R8 LMS auf Rang zwei. Der BMW M3 GT2 mit dem Fahrertrio Augusto Farfus (Brasilien), Uwe Alzen und Pedro Lamy (Portugal) belegte den dritten Platz. Der zweite Abt-Audi überquerte als Vierter die Ziellinie. Auch die Nachwuchsfahrer des OPC Race Camp, ebenfalls auf Dunlop am Start, waren erfolgreich. Bei der Premiere des neuen Opel Astra OPC wurde ein Team der Motorsport-Newcomer in der Klasse SP3T Dritter.

„Auf dem Podium zu stehen ist immer schön“, war Audi-Pilot Mattias Ekström mit dem zweiten Platz zufrieden. „Ich bin sehr viele Runden gefahren, habe viel gelernt und auf der Nordschleife sehr viel Spaß gehabt. Dabei haben die Dunlop-Reifen sehr gut funktioniert. Zu Beginn des Rennens bin ich eine weiche Mischung gefahren, am Ende eine härtere. Damit habe ich mich sehr gut gefühlt.“ „Erstes Rennen, Podium: Besser hätte es nicht laufen können“, sagte Uwe Alzen, der als Nordschleifen-Experte das Team BMW Motorsport komplettiert, zum ersten Einsatz des M3 GT2. „Ich bin megazufrieden, habe einen sauberen Turn abgeliefert und das Auto auf Rang zwei an Pedro Lamy übergeben. Für das 24h-Rennen hoffe ich natürlich, dass wir uns weiter verbessern, dass wir noch konkurrenzfähiger werden und um den Sieg mitfahren. Kompliment an Dunlop: Die Mannschaft hat unglaubliche Testarbeit geleistet und unheimlich gut entwickelt.“ ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.