100-jähriges Reiff-Jubiläum

Dienstag, 16. März 2010 | 0 Kommentare
 
Zum Firmenjubiläum waren auch Vertreter der Politik gekommen (v.l.n.r.): Geschäftsführer Hubert Reiff mit Barbara Bosch (Oberbürgermeisterin), Stefan Mappus (Ministerpräsident Baden-Württemberg), Mitgeschäftsführer Eberhard Reiff und Landrat Thomas Reumann, Elvira Reumann und Friedemann Kuhn
Zum Firmenjubiläum waren auch Vertreter der Politik gekommen (v.l.n.r.): Geschäftsführer Hubert Reiff mit Barbara Bosch (Oberbürgermeisterin), Stefan Mappus (Ministerpräsident Baden-Württemberg), Mitgeschäftsführer Eberhard Reiff und Landrat Thomas Reumann, Elvira Reumann und Friedemann Kuhn

Am 19. Februar hat die Reiff-Gruppe mit 370 Gästen ihr 100-jähriges Jubiläum gefeiert. Denn die Wurzeln des Unternehmens reichen bis in das Jahr 1910 zurück, in dem Albert Reiff die Firma zunächst als technischen Handelsbetrieb gründete, aber schon bald der zunehmenden Verbreitung von Automobilen dadurch Rechnung trug, dass er sein Sortiment um Reifen vergrößerte.

Mittlerweile besteht die Reiff-Gruppe aus acht diversifizierten Geschäftsbereichen mit 80 Standorten in Europa. Kein Wunder also, dass zahlreiche Vertreter aus der Politik und der Industrie der Einladung zur Jubiläumsfeier in der alten Reithalle in Stuttgart gefolgt sind. Unter ihnen beispielsweise Stefan Mappus, Ministerpräsident Baden-Württemberg, der ihn seiner Rede nicht nur den Beitrag von Reiff zur wirtschaftlichen Entwicklung Baden-Württembergs würdigte, sondern auch das außerordentliche soziale Engagement der hinter dem Unternehmen stehenden Familie.

Barbara Bosch, Oberbürgermeisterin der Stadt Reutlingen, zeigte sich stolz, das “verlässliche und solide Familienunternehmen” in ihrer Stadt zu beherbergen, und Geschäftspartner würdigten die jahrelange erfolgreiche und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Reiff-Gruppe. Highlight des Abends war jedoch eine Talkrunde mit den Geschäftsführern Eberhard und Reiff sowie Dr. Immanuel Kohn und dem Sohn des Gründers Günter Reiff, bei welcher der 88-jährige von schwierigen und guten Zeiten des Unternehmens erzählte und verdeutlichte, worauf es aus seiner Sicht bei einem Familienunternehmen ankommt: Authentizität, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und harte Arbeit.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *