Ecclestone zuversichtlich zur Frage des Formel-1-Reifenlieferanten

Im Gespräch mit der Zeitschrift “auto motor und sport” gibt sich Formel-1-Chef Bernie Ecclestone zuversichtlich, die offene Frage des Reifenlieferanten für die Rennserie rechtzeitig für das kommende Jahr zu beantworten. “Wir würden bestimmt Ersatz finden, aber ich hoffe, dass Bridgestone seine Entscheidung noch einmal überdenkt. Wir arbeiten daran”, so Ecclestone. Der oberste Vermarkter der Formel 1 ließ indes offen, inwiefern bereits Gespräche mit möglichen Nachfolgern des japanischen Reifenherstellers stattfinden, der zum Ende der am Sonntag in Bahrein beginnenden Saison 2010 seinen Rückzug aus der Serie angekündigt hat.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.