Michelin erneut zum führenden Reifenhersteller gewählt

Michelin wurde erneut von Deutschlands Lkw-Spediteuren und Transportprofis zum Reifenhersteller Nummer eins gewählt. Mit 853 von 1.000 Imagepunkten (Fuhrparks bis zehn Nutzfahrzeuge) und 856 Punkten (Fuhrparks mit mehr als zehn Fahrzeugen) ist das Ansehen der traditionsreichen Reifenmarke ausgezeichnet. Bei der jährlich durchgeführten Meinungsumfrage des Fachmagazins „VerkehrsRundschau“ wurde Michelin zum fünften Mal in Folge zum führenden Reifenhersteller gewählt.

Die Marke gewann nicht nur in der Kategorie Reifen, sondern erhielt von den Befragten auch im Gesamtranking die Bestnote. „Ein gutes Image hat viele Facetten. Es ist der Gesamteindruck, den das Unternehmen bei seinen Kunden hinterlässt. Die große Bekanntheit des Michelin-Männchens, der rote Michelin-Führer, die Qualität der Produkte und die Zuverlässigkeit – all diese Faktoren tragen einen Teil dazu bei. Mit dem ‚Image Award’ honorieren zufriedene Kunden die Leistung unserer Mitarbeiter. Dafür sind wir sehr dankbar“, erklärt Rainer Harter, Direktor des Geschäftsbereichs Nutzfahrzeugreifen Ersatzmarkt bei Michelin.

Führende deutsche Spediteure bestätigten die Leistungen des Reifenherstellers. „Michelin zeichnet sich durch gleichbleibend hohe Produktqualität aus“, sagt Dr. Joachim Offergeld, Inhaber und Gesellschafter der Spedition Offergeld, die etwa 1.000 Fahrzeuge unterhält. Ronald Hahn, Geschäftsführer des Nutzfahrzeugvermieters PacLease (über 4.000 Fahrzeuge), unterstreicht die Dienstleistungskompetenz: „Unsere Erfahrungen mit Michelin zeigen, dass Service und Zuverlässigkeit täglich in allen europäischen Ländern gelebt werden. So wie sich unsere Kunden auf PacLease verlassen können, vertrauen wir dem Service und der Erfahrung unseres Partners Michelin. Das Unternehmen hat diese Auszeichnung absolut verdient.“

Kern des Image-Rankings ist die Ermittlung eines repräsentativen Meinungsbildes über das Ansehen und die Bekanntheit der marktführenden Anbieter von Nutzfahrzeugen sowie Produkten und Dienstleistungen für den Nutzfahrzeugfuhrpark. Im Zeitraum von Oktober bis November 2009 befragte das Bielefelder Marktforschungsinstitut TNS Emnid im Auftrag der „VerkehrsRundschau“ dazu insgesamt 400 zufällig ausgewählte Einkaufsverantwortliche und Führungskräfte von Speditionen und Nutzfahrzeugfuhrparks. Als Basis dienten alle Unternehmen in Deutschland, die im gewerblichen Güterverkehr tätig sind oder einen Nutzfahrzeugfuhrpark unterhalten. Entscheidend für die Auswahl der marktführenden Anbieter in der Nutzfahrzeugbranche sind die Marktanteile in Deutschland, eine bundesweit flächendeckende Präsenz sowie die Bekanntheit der Marke bei den maßgeblichen Entscheidern. Bei der Studie werden insgesamt 117 Marken in den Kategorien Lkw, Transporter, Anhänger und Aufbauten, Reifen, Tankkarten, Nutzfahrzeugmiete und -leasing sowie Telematik bewertet, wie es dazu in einer Veröffentlichung heißt.

Michelin Nutzfahrzeugreifen seien dank niedrigem Kraftstoffverbrauch und einer langen Lebensdauer besonders wirtschaftlich. Die hochwertigen Michelin-Karkassen ermöglichten vier Reifenleben (Neureifen – Nachschneiden – Runderneuern – Nachschneiden) und entlasteten so zusätzlich die Umwelt. Mit dem Reifenservice „Euro Assist“ biete Michelin seinen Kunden einen europaweiten Breakdown- und Reifenservice, rund um die Uhr, sieben Tage die Woche.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.