28 Michelin-Mitarbeiter treten DLG bei

Im Produktbereich Landwirtschaftsreifen will Michelin eigenen Angaben zufolge seine Aktivitäten noch stärker auf den direkten Kontakt mit dem Kunden fokussieren. Und um den Dialog mit der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft e.V. (DLG) zu intensivieren, sind deshalb jüngst 28 Mitarbeiter des Reifenherstellers diesem Agrarverband beigetreten. “Wir wollen unsere Produkte optimal auf die aktuellen Anforderungen in der modernen Landwirtschaft abstimmen. Der Beitritt fördert den intensiven Austausch. Wir wünschen uns, dass unsere Mitarbeit in Verband, Ausschüssen und Facharbeitskreisen einen Beitrag zum Dialog innerhalb der Branche leistet”, erklärt Thomas Lodyga, Leiter Marketing Landwirtschaftsreifen bei Michelin. Die DLG sieht sich als neutrales, offenes Forum für den Wissensaustausch zu den wichtigsten Themen moderner Landwirtschaft und zählt mit über 22.000 Mitgliedern zu den vier größten Organisationen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Der Verein verfolgt das Ziel, wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen, und führt dazu auch unabhängige Praxistests von Landmaschinen und Zubehör durch. Rund 180 hauptamtliche Mitarbeiter und mehr als 3.000 ehrenamtliche Experten sollen aktiv in der DLG engagiert sein und über 80 Ausschüsse, Arbeitskreise und Kommissionen auf Verbandsebene für den Transfer von Know-how und kontinuierlichen Fortschritt sorgen. “Michelin setzt sein ganzes Know-how ein, um die Landwirte bei ihren Bemühungen um mehr Wirtschaftlichkeit erfolgreich zu unterstützen”, sagt der Reifenhersteller, dessen Agrarreifen nach seinen eigenen Worten auf dem Feld und im Straßeneinsatz einen wichtigen Beitrag leisten, um die Effizienz landwirtschaftlicher Fahrzeuge zu erhöhen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.