Keine weitere Kurzarbeit bei Michelin in Homburg

Die gröbsten Auswirkungen der Wirtschaftskrise seien bereits überwunden, deshalb gibt sich Jürgen John, Chef im Lkw-Reifenwerk von Michelin in Homburg, im Gespräch mit der “Saarbrücker Zeitung” wieder ,,vorsichtig optimistisch”. Bei einer Maximalauslastung könnten bis zu einer Million Neureifen und bis zu 500.000 Stück nach dem Heißrunderneuerungsverfahren Remix hergestellt werden. Für das laufende Jahr kalkuliert John bereits wieder mit 750.000 Neureifen, im vergangenen Jahr seien es 690.000 gewesen. Weitere Kurzarbeit solle es nicht mehr geben, das Personal komplett an Bord bleiben. 1.200 Mitarbeiter sind fest angestellt, hinzu kommen je nach Auftragslage zwischen 135 und 150 Zeitarbeiter. Schon während der gesamten Zeit der Wirtschaftskrise sei es gelungen, die komplette Mannschaft an Bord zu halten, zitiert die Zeitung John.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.