Reifenrußhersteller Cabot hat die Wirtschaftskrise überwunden

Bei Vorlage des ersten Quartalsergebnisses für das Geschäftsjahr 2010 (Oktober bis Dezember 2009) kann sich der US-Konzern Cabot Corporation (Boston) über stark anziehende Erlöse aufgrund höherer Verkaufszahlen und robuste Margen freuen. Je nach Segment gingen die Volumina um 20 bis 25 Prozent verglichen mit dem entsprechenden Vorjahresquartal nach oben, Restrukturierungsmaßnahmen zahlen sich aus, der verringerte Lagerbestand schlägt zu Buche, auch der schwache Dollar hat zum guten Ergebnis beigetragen. Im wichtigsten Konzernsegment Rubber Blacks (im wesentlichen Reifenruß) zog der Absatz im Berichtszeitraum in China um 76 Prozent an, Südamerika legte um 33 Prozent, Südostasien um 21, Nordamerika um 17 und die Region Europa/Mittlerer Osten/Afrika um drei Prozent zu, insgesamt betrug das Plus in diesem Segment 24 Prozent.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.