Großaktionäre bleiben Pirelli treu

46,22 Prozent der Anteile am Pirelli-Konzern werden von einer Gruppe kontrolliert, die einen Pakt geschlossen hat, der jetzt bis zum 15. April 2013 verlängert worden ist, wie mehrere italienische Medien berichten. Damit dürfte auch der Weg geebnet sein für eine Abspaltung der Immobiliengesellschaft Pirelli Real Estate und eine sehr weitgehende Konzentration auf das Kerngeschäft Reifen (ferner dürften beispielsweise als zukunftsfähige Produkte weiterhin Partikelfilter zum Portfolio gehören). Größter Pirelli-Aktionär ist die vom Konzern-CEO Marco Tronchetti-Provera kontrollierte Holding Camfin mit 20,32 Prozent, zu nennen ferner die mächtige Investmentbank Mediobanca und die zu Benetton zu rechnende Edizione Holding mit jeweils 4,61 Prozent, Foniaria – SAI mit 4,42 Prozent, Allianz und Generali mit je 4,61 Prozent sowie Intesa Sanpaolo (1,62%), Massimo Moratti (1,19%) und Sinpar (0,63%).

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.