BFGoodrich feiert zehnten „Dakar“-Triumph

Nach 14 Etappen und 4.810 Kilometern in Wertung quer durch Argentinien und Chile belegen die VW Race Touareg mit den Piloten Carlos Sainz/Lucas Cruz, Nasser Al-Attiyah/Timo Gottschalk und Mark Miller/Ralph Pitchford die ersten drei Plätze. Insgesamt setzten die besten sieben Teams der Gesamtwertung auf Pneus der Marke BFGoodrich, die damit bei der 32. Dakar ihren zehnten Gesamtsieg bei der legendären Wüstenrallye einfuhr.

Der neuentwickelte BFGoodrich All-Terrain+, den die Spitzenteams allesamt fuhren, funktionierte in einem breiten Luftdruckbereich und ersparte Sainz, Al-Attiyah und Co. ein ums andere Mal die zeitraubende Luftdruckanpassung auf der Wertungsprüfung. Zudem sei der neue Offroad-Pneu nicht nur robuster als sein Vorgänger, er überzeuge auf jedem Fahrbahnbelag auch mit einer deutlich verbesserten Bremsleistung und ermögliche höhere Kurvengeschwindigkeiten, so die Michelin-Tochter in einer Pressemitteilung. Die drei Top-Teams Volkswagen Motorsport, X-Raid-BMW sowie die neue Mitsubishi-Mannschaft JMB Stradale setzten allesamt auf den neuen All-Terrain+. BFGoodrich und seine Partner holten die ersten sieben Plätze in der Gesamtwertung sowie 13 von 14 Etappensiegen. Den totalen Erfolg mit sämtlichen Top-Ten-Plätzen verhinderte Robbie Gordon, der auf seinem von Toyo bereiften Hummer H3 immerhin einen Tagessieg einfahren konnte und in der Gesamtwertung am Schluss Rang 8 belegte.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.