Reifenfabrik im Iran geplant

In der westiranischen Provinz Kurdistan soll für gut 300 Millionen Euro ein Reifenwerk gebaut werden, das 850 Menschen Arbeit geben wird, berichten mehrere Medien. Dadurch solle der Iran unabhängiger von Reifenimporten werden. Geplant ist ein Joint Venture, an dem die staatliche Entwicklungsgesellschaft IDRO (Industrial Development and Renovation Organization) 51 Prozent und die “Kordestan Tire Company” die restlichen 49 Prozent halten soll. Jährlich sollen etwa 100.000 Tonnen verschiedenartigster Reifentypen hergestellt werden. Derzeit werden im Iran etwa 200.000 Tonnen Reifen hergestellt, der aktuelle Bedarf liegt aber bei 300.000 und wird – so die Prognose – bis 2014 bis zu 480.000 Tonnen erreichen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.