Journalistenpreis „Wort&Werkstatt“ geht in die fünfte Runde

Freitag, 15. Januar 2010 | 0 Kommentare
 

Qualität sollte in allen Bereichen präsent sein. Sie sorgt dafür, dass Produkte, Dienstleistungen und Prozesse auch in schnelllebigen Zeiten Bestand haben und sich als nachhaltig erweisen. Diesem Anspruch versucht der Journalistenpreis “Wort&Werkstatt” nun schon zum fünften Mal Rechnung zu tragen.

Auch 2010 sollen wieder Journalisten für eine qualitativ hochwertige Berichterstattung über die Kfz-Werkstattbranche sowie den Kfz-Aftermarket ausgezeichnet werden. Wie in den vergangenen Jahren loben die Werbas AG und die Schaeffler-Gruppe Automotive Aftermarket mit ihren Marken LuK, INA und FAG den Journalistenpreis “Wort&Werkstatt” aus. Dieser wird am 10.

April 2010 erneut im Rahmen der Leipziger “Amitec” vergeben. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *