Archiv für Januar, 2010

Sibur-Reifenproduktion um fast 30 Prozent eingebrochen

Freitag, 29. Januar 2010 | 0 Kommentare

Der russische Mischkonzern Sibur, der unter anderem größter Reifenhersteller im Lande ist, konnte 2009 in einigen Sparten große Zuwächse erzielen, so wurden bei Voronezhsinthezkauchuk neue Gummikapazitäten aufgebaut und ein Synthesekautschukwerk in Krasnoyarsk in Betrieb genommen, die Reifenproduktion allerdings brach schwer ein. Wurden im Jahre 2008 in den eigenen Werken noch 10,650 Millionen Reifen hergestellt, so waren es im vergangenen Jahr gerade mal noch 7,602 Millionen (minus 28,62 Prozent); für 2011 sieht der Geschäftsplan immerhin bei einer Steigerung von 14,33 Prozent wieder ein Volumen von 8,692 Millionen Einheiten vor..

Lesen Sie hier mehr

Dunlop auch 2010 exklusiver Reifenpartner der DTM

Freitag, 29. Januar 2010 | 0 Kommentare

Der DTM-Kalender der Saison 2010 bietet gleich zwei neue Stationen, auf die sich Fahrer, Team und natürlich der exklusive Reifenpartner Dunlop einstellen müssen. Neu dabei ist die Rennstrecke im spanischen Valencia, wo die DTM erstmals in ihrer zehnjährigen Geschichte an den Start gehen wird. Zweiter Neuzugang bei der Tour der internationalen Tourenwagenserie: Shanghai.

Lesen Sie hier mehr

Dotz „Mag“ besucht Tokyo Auto Salon und trifft Coverhelden wieder

Dotz „Mag“ besucht Tokyo Auto Salon und trifft Coverhelden wieder

Freitag, 29. Januar 2010 | 0 Kommentare

Japanische Tuningfans tunen und schrauben in den schrillsten Farben. “Mag”, Szenepublikation der zur Alcar-Gruppe gehörenden Aluminiumfelgenmarke Dotz, besuchte im Januar 2010 den Tokyo Auto Salon. Mit über 630 modifizierten Fahrzeugen in der Ausstellung und 250.000 Besuchern gilt er als eine der größten Tuningmessen der Welt. Die Hashiriya, wie Tuningfans im Lande der aufgehenden Sonne genannt werden, fahren übrigens nicht nur auf Sportwagen ab: Für Modifikationen auserkoren werden gern auch ultrakompakte Vans, Japans Antwort auf verstopfte Straßen und Parkplatznot. Zudem bieten sie trotz kleiner Grundfläche jede Menge “Blech”, das zu kreativen Lackarbeiten anspornt. Für abstrakte Malerei in Gummi steht dagegen die aus Japan stammende Drift-Serie D1, die 2010 ihr zehnjähriges Bestehen feiert. Im Rahmen des Tokyo Auto Salons trat die Crème de la Crème der Quertreiber zur Live-Performance auf dem Messeparkplatz an: mit dabei Masato Kawabata und sein Nissan Silvia S15. Der Maestro der Querbeschleunigung avancierte 2008 zum Coverhelden im “Mag”.

Lesen Sie hier mehr

Bridgestone baut Lkw-Reifenfertigung in Indien auf

Freitag, 29. Januar 2010 | 0 Kommentare

Die Bridgestone India Private Ltd., die im Werk Indore (Provinz Madhya Pradesh) bereits seit 1998 Pkw- und LLkw-Reifen herstellt, weitet die Produktion um Lkw- und Busreifen radialer Bauart aus, um die wachsende Nachfrage des inländischen Marktes befriedigen zu können. Der Produktionsbeginn soll im ersten Halbjahr 2011 erfolgen, in der zweiten Jahreshälfte 2012 eine Tageskapazität von 400 Einheiten erreicht werden, wodurch etwa 190 neue Arbeitsplätze entstehen.

Lesen Sie hier mehr

Toyo baut Pkw-Reifenfabrik in China

Freitag, 29. Januar 2010 | 0 Kommentare

Im Sommer letzten Jahres hatte sich der japanische Reifenhersteller Toyo Tire & Rubber aus zwei Joint-Venture-Unternehmen zurückgezogen, die die Produktion von Reifen gemeinsam mit dem taiwanesischen Wettbewerber Cheng Shin in China beinhalteten. Jetzt macht Toyo wahr, was damals bereits als Absichtserklärung verlautbarte: In der Provinz Jiangsu wird die hundertprozentige Tochtergesellschaft Toyo Tires Zhangjiagang Co., Ltd. gegründet, in der ab etwa Ende 2011 Pkw- und Llkw-Reifen gebaut werden, die vor allem für den rapide wachsenden Bedarf in China gedacht sind. Zum Chairman der neuen Gesellschaft wurde Mitsuru Hitotsuyanagi berufen. Als Baubeginn der neuen Fabrik wird der April dieses Jahres angegeben. Die Jahreskapazität wird nach der ersten Realisierungsphase auf zwei Millionen Einheiten beziffert. Ein Investitionsvolumen für das Gesamtprojekt nennt Toyo nicht, das Initialinvestment beträgt 9,8 Millionen US-Dollar. Die Standortwahl wird mit der günstigen Infrastruktur, dem Arbeitskräftepotenzial – in der Anfangsphase geht Toyo von etwa 500 Beschäftigten aus – und Unterstützung in logistischer Hinsicht begründet.

Lesen Sie hier mehr

Marangoni Retreading Systems kündigt Preiserhöhung an

Freitag, 29. Januar 2010 | 0 Kommentare

Zum Stichtag 1. März dieses Jahres hat Marangoni Retreading Systems eine Preiserhöhung für sämtliche von dem Unternehmen angebotenen Runderneuerungsmaterialien angekündigt. Die Preisanhebung gilt demnach für alle europäischen Märkte und wird mit sieben Prozent beziffert. Begründet wird dieser Schritt mit gestiegenen Kosten aufseiten der Rohmaterialien, von denen Marangoni Retreading Systems ebenso betroffen sei wie andere Anbieter auch. Als Beispiel wird in diesem Zusammenhang auf stark gestiegene Preise für Naturkautschuk verwiesen, jedoch seien auch andere Rohmaterialien in der jüngeren Vergangenheit teils deutlich teurer geworden. Als weitere Faktoren, welche die Kosten auf Herstellerseite in die Höhe getrieben haben, werden höhere Ölpreise sowie die seit Anfang des Jahres geltenden schärferen gesetzlichen Grenzwerte genannt, wegen denen man bei der Produktion der Gummimischungen auf die Verwendung hocharomatischer Öle verzichten müsse.

Lesen Sie hier mehr

Michelin verkauft in den USA 19 Standorte an Partner

Freitag, 29. Januar 2010 | 0 Kommentare

(Tire Review/Akron) Michelin North America verkauft mit Wirkung vom heutigen Tage im Nordosten der Vereinigten Staaten 19 Niederlassungen der eigenen Kette “Tire Centers LLC” an die “Service Tire Truck Centers” (STTC, Bethlehem/Pennsylvania). STTC ist ein auf Nutzfahrzeugreifen spezialisiertes Privatunternehmen mit bislang 26 Standorten ebenfalls im Nordosten der USA, das in diesem Segment einschließlich Runderneuerung sehr eng mit Michelin zusammenarbeitet, aber auch andere Reifenmarken anbietet. Die bislang mehr als 150 über ganz USA verstreuten Standorte der Tire Centers LLC teilen sich auf in drei Kategorien: je etwa 80 Einzel- und Großhandelsdependancen und elf Runderneuerungswerke gemäß den Standards der Michelin Retreads Technologies.

Lesen Sie hier mehr

Tuner Cargraphic kann Jubiläum feiern

Tuner Cargraphic kann Jubiläum feiern

Freitag, 29. Januar 2010 | 0 Kommentare

In diesem Jahr kann der Tuner Cargraphic Jubiläum feiern: 1985 und damit von 25 Jahren wurde das Unternehmen von Michael und Thomas Schnarr gegründet. Die beiden Geschäftsführer haben sich eigenen Worten zufolge von Anfang an das Ziel gesetzt, Fahrzeuge so zu veredeln, dass sie nicht nur schneller aussehen, sondern auch einen echten Performance-Vorsprung repräsentieren. Und weil der herkömmliche Zuliefermarkt ihren selbst gesteckten Zielen nicht gerecht geworden sei, habe man 1990 beispielsweise mit dem Bau eigener Edelstahlauspuffanlagen begonnen. Acht Jahre später kam dann noch die unabhängige Herstellung von ein- und dreiteiligen Leichtmetallrädern dazu. “Im von Lizenz- und Fremdproduktion dominierten Tuningmarkt stellt dies ein echtes Alleinstellungsmerkmal dar”, heißt es vonseiten des Jubilars. .

Lesen Sie hier mehr

Zweiten Monat in Folge Verzögerungen bei Kumho-Lohnzahlungen

Freitag, 29. Januar 2010 | 0 Kommentare

Nachdem die Kumho Tire Co. schon die Dezember-Gehälter ihrer Mitarbeiter nur mit Verzögerung hatte auszahlen können, müssen die Beschäftigten des koreanischen Reifenherstellers nun offenbar auch einen zweiten Monat in Folge ein wenig länger auf ihren Lohn warten. Das meldet zumindest JoongAng Daily und weist zudem auf eine ähnliche Situation bei der Sparte Kumho Industrial hin. Man habe sich – so ein namentlich nicht genannter Informant des Blattes – bei den Gläubigern des Unternehmens bereits um einen Notkredit bemüht, um die Lohnzahlungen leisten zu können. Noch sei aber nicht sicher, ob dieser gewährt wird. .

Lesen Sie hier mehr

Kautschukpreis offenbar wieder gefallen

Freitag, 29. Januar 2010 | 0 Kommentare

Innerhalb nur etwa einer Woche ist der Preis für den auch im Reifenbau verwendeten Rohstoff Naturkautschuk um rund acht Prozent von seinem jüngsten Höchststand auf nunmehr drei US-Dollar je Kilogramm (etwa 2,14 €/kg) gefallen. Das berichten zumindest Marktbeobachter der Deutschen Bank, die darin einen Trend in die “richtige Richtung” sehen. Und der werde wahrscheinlich auch noch weiter anhalten, selbst wenn in der Vergangenheit in den Monaten von Februar bis Mai eigentlich immer ein Preisanstieg für diesen Rohstoff registriert worden sei, heißt es. Denn nach Meinung des Finanzinstitutes ist der derzeitige um mehr als 50 Prozent über dem Durchschnittwert für 2009 liegende Kautschukpreis ohnehin durch nichts gerechtfertigt. Es gebe momentan beispielsweise keinerlei Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage nach diesem Material, die einen so deutlich über den mit rund 1,20 US-Dollar je Kilogramm bezifferten Produktionskosten liegenden Preis erklären könnten. Eine zukünftige Verknappung an Kautschuk sei eher auch nicht zu erwarten, weil in den Erzeugerländern die Anbauflächen aufgestockt wurden und damit mittel- bis langfristig vielmehr höhere Ernteerträge zu erwarten seien.

Lesen Sie hier mehr