DKG-Tagung „Herstellung von Kautschukmischungen“ im Januar in Freudenberg

Während der Kautschukverarbeitung hat der Mischprozess eine herausragende Bedeutung. Auftretende Fehler wie z. B. ungenügend dispergierte Zuschlagstoffe und unterschiedliches Verarbeitungsverhalten können vielfach in der Mischungskontrolle nicht detektiert werden. Sie führen daher zu hohem Ausschuss in den Weiterverarbeitungsprozessen oder bei den Endprodukten. Ein Ansatzpunkt für eine wirtschaftlichere Fertigung ist die Optimierung des Mischprozesses. Hierbei sind sowohl Rohstoffeinflüsse als auch maschinenbauliche und verfahrenstechnische Aspekte zu beachten. Diese Themenstellungen werden in einem Seminar „Herstellung von Kautschukmischungen“ am 20. und 21. Januar in Freudenberg aufgearbeitet, Veranstalter ist die Deutsche Kautschuk-Gesellschaft (DKG, Frankfurt).

Referenten nicht nur von der DKG, sondern auch von Unternehmen wie Harburg-Freudenberger Maschinenbau, Evonik Degussa oder Lanxess werden das Thema umfassend in einer Kombination von Grundlagenvorlesungen in Form von Vorträgen und durch praktische Versuche behandeln. Die Versuchsreihen dienen dazu, die erlernte Theorie zu trainieren und damit zu vertiefen. Theoretische Ansätze können somit auch zur Erklärung mischtechnischer Probleme genutzt werden, was zu deren Lösung in der täglichen Praxis beitragen soll. Das Seminar hat zum Ziel, dem Anwender im Mischsaal das notwendige Handwerkszeug zur optimalem Gestaltung von Mischprozessen zu geben.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachleute und Einsteiger aus der Produktion, der Entwicklung oder der Forschung im Bereich der Verarbeitungstechnik von Kautschukmischungen. Seminarort ist das Hotel „Zur Altstadt“ in Freudenberg. Anmeldeschluss bei DKG ist der 12. Januar.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.