Überbetriebliche Schulungen am Goodyear-Dunlop-Standort Wittlich

Am Standort Wittlich der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH haben sich in diesem Jahr mehr als 120 Mitarbeiter im Rahmen überbetrieblicher Schulungen weiterqualifiziert. Zusammen mit dem Überbetrieblichen Ausbildungszentrum (ÜAZ) Wittlich hat das Unternehmen sogenannte „kontinuierliche Verbesserungsschulungen“ (KVP-Schulungen) durchgeführt. Die zertifizierten Schulungen wurden im Rahmen des Förderprogramms „Wegebau“ von der Agentur für Arbeit Trier unterstützt. Bei der Weiterbildungsmaßnahme ging es um die Vermittlung verschiedener, standardisierter Methoden und Werkzeuge der kontinuierlichen Verbesserung. „Die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter hat für uns höchste Priorität. Deswegen haben wir zusammen mit dem ÜAZ das Schulungsprogramm ‚kontinuierliche Verbesserung’ auf den Weg gebracht. Die vermittelten Inhalte und Methoden ermöglichen unseren Mitarbeitern in Verbindung mit ihren bereits vorhandenen Fähigkeiten und Erfahrungen, die Reifenproduktion am Standort Wittlich noch effizienter zu gestalten“, so Markus Wachter, Produktionsdirektor in Wittlich.

Die Teilnehmer sollen dank der erlernten Methoden und der Analyse ihres Arbeitsbereichs nunmehr selbstständig Optimierungspotenziale identifizieren sowie Lösungs- und Verbesserungsvorschläge erarbeiten können. Weiterhin vermittelten die KVP-Schulungen Grundlagen rund um solche Themen wie Lean Production, die dynamische Wertstromanalyse, strukturierte Lagerverwaltung, Kanbansteuerung sowie die Prozessoptimierung mittels KAIZEN-Events. „Die Agentur für Arbeit Trier, die dieses Programm gefördert hat, bietet uns damit ein maßgeschneidertes Instrument, um das Qualifizierungsniveau in unserem Werk weiter zu steigern. Hoch qualifizierte Mitarbeiter sind eine der wichtigsten Voraussetzungen, um auch in Zukunft Reifen zu wettbewerbsfähigen Kosten am Standort Wittlich produzieren zu können“, sagt Dirk Steinsberger, Human-Resources-Manager am Goodyear-Dunlop-Standort Wittlich, wo das Unternehmen neben UHP-Pkw-, Transporter-, OTR- sowie vor allem Lkw-Reifen – alles in allem über 222 verschiedene Größen pro Jahr – fertigt und zugleich ein europäisches Transport- und Logistikzentrum für auch in anderen Werken produzierte Lkw-Reifen sowie das europäische Zentrallager des Konzerns für Runderneuerungsmaterial betreibt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.