Europäischer Reifenmarkt erholt sich weiter vom „Krisenjahr 2009“

Die Reifenmärkte in Europa haben sich im November weiter erholt. Während sich der Pkw-Reifenmarkt offenbar deutlich von den Rückschlägen des Krisenjahres erholt, gab es bei Lkw-Reifen auch endlich wieder ein klares Lebenszeichen. Seit September 2009 wuchs der Lkw-Reifenersatzmarkt endlich wieder deutlich, und zwar um 9,6 Prozent (gegenüber einem schwachen Vorjahresmonat, zugegeben). Die Lkw-Reifenerstausrüstung liegt dabei zwar immer noch um 43,6 Prozent unter Vorjahr, was aber ein geringerer Rückgang als in den Vormonaten ist (siehe Schaubild). Aufs ganze bisherige Jahr gerechnet ergibt sich bei Pkw-Reifen in der Erstausrüstung in Europa immer noch ein Rückgang von 23,1 Prozent; auf dem Ersatzmarkt ergibt sich immerhin noch ein Rückgang von 6,4 Prozent – ein Großteil der Rückgänge des vergangenen Jahres konnten in der jüngsten Vergangenheit also wieder aufgeholt werden. Nicht so aber bei Lkw-Reifen. Aufs bisherige Jahr gerechnet liegt die Erstausrüstung immer noch mit 64,8 Prozent hinter dem Marktvolumen von 2008. Der Lkw-Reifenersatzmarkt sieht dabei nur geringfügig besser aus, wie Michelin in einer Veröffentlichung schreibt: In der Zeit zwischen Januar und November 2009 wurden dort 20,3 Prozent weniger Reifen vermarktet als im Vorjahreszeitraum.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.