Beitrag Fullsize Banner NRZ

Conti-Division Chassis & Safety intensiviert Zusammenarbeit mit japanischem Joint Venture

Continental hat einen Vertrag zur Erhöhung seines Anteils an der Continental Automotive Corporation (CAC), dem japanischen Gemeinschaftsunternehmen mit Nisshinbo Holdings Inc., von 51 auf 60 Prozent im Jahr 2010 geschlossen. Die Aufstockung der Beteiligung ermöglicht der Division Chassis & Safety die Einbringung der Segmente Airbagsysteme und Sensoren und damit eine Festigung seiner strategischen Position als einer der Hauptanbieter von Fahrwerk- und Sicherheitssystemen in Asien und hier speziell in Japan. „Mit diesem Schritt wird Continental unser Joint Venture mit Nisshinbo erheblich stärken“, sagte Dr. Ralf Cramer, Mitglied des Vorstands der Continental AG und Leiter der Division Chassis & Safety.

Und weiter: „Chassis & Safety will in Asien einen Anteil von 25 Prozent am Gesamtumsatz erreichen. Wir setzen auf unser gesamtes Produktportfolio, von Premium- bis hin zu kostengünstigen Lösungen bei hydraulischen und elektronischen Bremssystemen, passiver Sicherheit und Fahrerassistenzsystemen sowie bei Sensoren und Fahrwerkkomponenten. Unser Joint Venture CAC will unseren Kunden in Japan und Asien künftig eine große Bandbreite an passiven und aktiven Sicherheitsprodukten bieten, von Einzelkomponenten bis hin zu unserer voll integrierten Systemlösung ContiGuard.“

Die Continental Automotive Corporation mit Hauptsitz in Yokohama wurde im Jahr 2000 als Gemeinschaftsunternehmen von Continental und Nisshinbo Industries, Inc. gegründet und beschäftigt heute in Japan, Korea und China ca. 1.700 Mitarbeiter in neun Werken, F&E-Zentren und Teststrecken sowie in der Verwaltung. Das Unternehmen bietet in Japan und in Asien ein breites Spektrum an Sicherheits- und Fahrwerkkomponenten und -systemen von hydraulischen und elektronischen Bremssystemen bis hin zu Chassis- und Umfeldsensoren. Als bereits etablierte Organisation kann das erweiterte Joint Venture seine Geschäftsaktivitäten intensivieren und wird dabei auch Produkte und Systeme aus Changchun in China und Cheongwon in Korea einbeziehen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.