Spende für Waisenhausstiftung von Conti und Scholz Recycling

Am 14. Dezember haben Continental Regensburg und Scholz Recycling einen Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro an Joachim Wolbergs, Bürgermeister der Stadt und zugleich Vorsitzender der Waisenhausstiftung Stadtamhof, übergeben. Die Summe für die Hilfsorganisation, die sich im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe die Förderung, Unterstützung und Gewährleistung verbesserter Rahmenbedingungen für individuell beeinträchtigte und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche der Stadt zum Ziel gesetzt hat, stammt unter anderem aus dem Erlös einer Batterie- und Leuchtmittelsammlung, die im Oktober am Standort des Automobilzulieferers stattgefundenen hat. Dabei wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens dazu aufgerufen, Batterien, Akkus, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Quecksilberdampflampen, Autobatterien etc. abzugeben. Der Recyclingerlös der von der Firma Scholz unterstützten Aktion brachte 400 Euro ein. “Wir haben uns entschlossen diesen Aktionserlös zu verdoppeln und gemeinsam mit Continental an eine lokale, soziale Einrichtung zu spenden”, berichtet Franz Schwarzbauer von Scholz Recycling. Der Conti-Standort Regensburg ergänzte diesen Betrag nochmals um 700 Euro, sodass letztlich die Spendensumme von 1.500 Euro zusammenkam. “Ich freue mich sehr, dass die Aktion von Continental und Scholz Recycling von den Mitarbeitern und der Unternehmensführung so gut angenommen worden ist und der Erlös in eines unserer wichtigsten Instrumente der Kinder- und Jugendhilfe in Regensburg fließt”, so Wolbergs. “Ökologisches Bewusstsein ist für uns am Standort ein relevantes Thema. Mit lokalen Umweltaktionen dieser Art möchten wir auch unseren Mitarbeitern diese Werte vermitteln”, kann Wolfgang Güntner, Leiter des Continental-Standortes Regensburg, dem Ganzen abgesehen von der Unterstützung der lokalen Stiftung durchaus noch mehr Positives abgewinnen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.