Umweltzeichen „Blauer Engel“ hebt nicht ab

,

In den vergangenen Wochen hat sich die öffentliche Diskussion stark auf das EU-Reifenlabel konzentriert. Nun, da die Entscheidung zu dessen Einführung ab 2012 gefallen ist, stellt sich die Frage: Haben vor diesem Hintergrund andere, ähnlich gelagerte Prüfzeichen noch eine Existenzberechtigung? Ein Beispiel ist der Blaue Engel, der auch für den Produkttyp „Reifen“ vergeben wird. Aktuell gibt es mit Hankook lediglich einen Hersteller, der für eines seiner Produkte das Umweltzeichen des Umweltbundesamtes. Warum ist das so und welche Rolle wird der Blaue Engel im Reifenmarkt in Zukunft spielen.

Tatsache ist: Unter den rund 10.000 in Deutschland mit dem Blauen Engel ausgezeichneten Produkten befindet sich lediglich ein einziger Reifen, und zwar der Ganzjahresreifen „Hankook Optimo 4S“. Beim Umweltbundesamt (UBA) kann man sich die Zurückhaltung der Reifenindustrie nicht erklären, war auf Anfrage der NEUE REIFENZEITUNG zu erfahren. Man sei natürlich „nicht so richtig zufrieden“, erläutert Angela Kohls. Die Vergabekriterien, an deren Festlegung viele der etablierten Reifenhersteller im Rahmen von Expertenrunden sogar mitgewirkt haben, seien zwar „recht ambitioniert und anspruchsvoll“, so die wissenschaftliche Angestellte beim UBA weiter. „Moderne Reifen können diese Anforderungen aber erfüllen.“ Und die Jahresgebühren für die Nutzung des „Blauen Engels“ in Höhe von maximal 6.000 Euro – abhängig vom Umsatz, der mit dem ausgezeichnet Produkt in Deutschland erzielt wird – sowie die geringen Antrags- und Bearbeitungsgebühren seien für Reifenkonzerne vermutlich auch kein Hindernis.

Ein Erklärung aber, warum das Umweltzeichen des Blauen Engels in der Reifenindustrie vermutlich nicht so richtig ankommt, ist von Goodyear Dunlop zu hören. Es sei natürlich ein hohes Gut, die Umwelt zu schützen und die Umwelteigenschaften eines Produktes auch von unabhängiger, (im Falle des Blauen Engels) staatlicher Stelle auszeichnen zu lassen, erklärt Gabriele Velte gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG. „Allerdings sollte dies im Zeitalter der zunehmend internationalisierten Märkte im Rahmen übergreifender, internationaler Standards geschehen, die für die international tätigen Hersteller ein einheitlich nachvollziehbares Regelwerk definieren und auch dem Verbraucher eine klare Entscheidungshilfe geben“, so die Sprecherin der Goodyear Dunlop Tires Germany. „Eine zusätzliche, rein nationale Kennzeichnung wie der Blaue Engel, die darüber hinaus noch mit anderen Grenzwerten arbeitet, ist aus unserer Sicht wenig sinnvoll.“

Weltweit operierende Reifenhersteller benötigen für ihre Produkte, die im Zweifel in Dutzenden verschiedenen Ländern vermarktet werden, einheitliche Standards für solche Umweltzeichen, damit diese auch in den üblicherweise länderübergreifenden Kampagnen genutzt werden können. „Der Verbraucher erwartet Transparenz und Klarheit bei der Kennzeichnung von Produkten und erwartet eine Information, die ihm eine klare Entscheidungshilfe bietet. Vor diesem Hintergrund ist das neue EU-Label aus unserer Sicht auch unter Marketing-Gesichtspunkten die bessere Alternative. Das für das Reifenlabel genutzte Kennzeichnungssystem ist den Verbrauchern bereits aus anderen Produktkategorien bekannt und kann daher auch in der Kommunikation leichter erklärt werden.“

Dass es doch sinnvoll sein kann, einen Reifen mit dem Blauen Engel auszeichnen zu lassen, davon ist man bei Hankook Tire Europe natürlich überzeugt. „Der Blaue Engel ist nicht nur das älteste, sondern derzeit das einzige Label für umweltfreundliche und gleichzeitig hochqualitative Produkte auf dem deutschen Markt. Es genießt ein hohes Ansehen und hohe Glaubwürdigkeit in der Bevölkerung“, erklärt Felix Kinzer dazu auf Anfrage. „Die Unabhängigkeit wird staatlich garantiert. Als Alleinstellungsmerkmal hat es uns besonders im Bereich großer Fahrzeughersteller, Fuhrparks und Flotten einen deutlichen Imagegewinn beschert. Darüber hinaus war der Blaue Engel für uns 2008 ein Instrument zur Markteinführung unseres damals völlig neuen Ganzjahresreifens der zweiten Generation. Die Aufmerksamkeit im Reifenhandel war sehr hoch“, so der PR-Manager des koreanischen Reifenherstellers.

Der Hankook Optimo 4S ist nach der Vergabegrundlage vom April 2007 mit dem Blauen Engel ausgezeichnet worden. Durch die Verschärfung der Prüfkriterien (insbesondere weniger Rollwiderstand) zum Januar 2009 muss Hankook nun allerdings entscheiden, ob man sich erneut um den Blauen Engel bemühen will. Die die neue Vergabegrundlage werde der Blaue Engel ab 2010 „also kein so umfassendes Rundum-Qualitätssiegel mehr sein. Da sich der Vergabezeitraum des Blauen Engels mit der Einführung des neuen EU-Labels überschneidet, der finanzielle Aufwand für Prüfung und Erhalt des Labels allerdings nicht unerheblich ist, sind wir gerade in der abschließenden Diskussion für eine neue Beantragung. Eine Entscheidung dazu wird allerdings in diesem Jahr nicht mehr fallen.“ Die Gültigkeit des ‚alten’ Blauen Engels läuft am 31. Dezember aus. „Der Blaue Engel ist nach wie vor ein einzigartiges Qualitäts- und Umweltsiegel. Welcher Reifenhersteller außer Hankook hat schon eine offizielle staatliche Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland für eines seiner Produkte?“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.