Ungarn ernennt Hankook-Vizepräsidenten zum Ehrenkonsul

Ungarns stellvertretender Außenminister Laszlo Varkonyi hat Hankooks Vizepräsidenten Cho Hyun-Shick zum Ehrenkonsul seines Landes in Korea ernannt. Das osteuropäische Land gewähre diese Auszeichnung in Anerkennung an die Beiträge des südkoreanischen Reifenherstellers zur wirtschaftlichen Entwicklung und zum Wachstum Ungarns. Von Cho, der Mitglied der Inhaberfamilie des größten koreanischen Reifenherstellers ist, werde nun ein Engagement zur weiteren Verbesserung der wirtschaftlichen, touristischen, kulturellen und akademischen Beziehungen zwischen Korea und Ungarn erwartet, heißt es dazu in Medienberichten. Hankook Tire betreibt seit 2006 eine Reifenfabrik in Ungarn, die aktuell auf eine Jahreskapazität von zehn Millionen Reifen ausgebaut wird. Insgesamt investiert der Reifenhersteller rund 560 Millionen Euro in Ungarn.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.