Archiv für Dezember, 2009

Bis zum 4. Januar 2010

Mittwoch, 23. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Frohe Weihnachten und die besten Wünsche für ein gutes neues Jahr 2010! Das Team der NEUE REIFENZEITUNG will sich an dieser Stelle bis zum 4. Januar 2010 von Ihnen verabschieden, unsere Redaktionsräume werden zwischen den Jahren verwaist sein. Wir wollen Kraft tanken und Sie im nächsten Jahr wiederum so aktuell wie es uns möglich ist mit den neuesten Nachrichten und allen erdenklichen Informationen aus unserer Branche, die für Sie wichtig sein könnten, versorgen.

Lesen Sie hier mehr

Formel 1: Schumi tatsächlich rückfällig geworden

Mittwoch, 23. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Es hat sich inzwischen bewahrheitet, was Bild schon vorab berichtet hatte: Michael Schumacher legt den Motorsport- bzw. Formel-1-Fans kurz vor Heiligabend noch ein besonderes Geschenk unter den Weihnachtsbaum – denn er hat mit dem Rennstall Mercedes GP einen laut der Zeitung sieben Millionen Euro schweren Einjahresvertrag geschlossen und wird daher in der Saison 2010 wieder in der Formel 1 fahren. “Ich habe mich entschlossen, nochmals in der Formel 1 anzugreifen. Mercedes Grand Prix und ich werden in den nächsten Jahren gemeinsam an den Start gehen”, bestätigt Michael Schumacher auf seiner Website. Seinen Worten zufolge jucke es ihn heute schon bei der Aussicht, bald wieder ins Lenkrad zu greifen. “Ich bin total heiß auf das kommende Jahr”, sagt Schumacher, für den die Vorstellung, wieder in einem Formel-1-Auto um die Weltmeisterschaft zu fahren “aufregend und extrem inspirierend” ist. Nichtsdestotrotz habe er sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, vor allem auch, weil er seit 14 Jahren mit Ferrari verbunden ist. “Ich bin sehr froh darüber, dass die Trennung so harmonisch abläuft und wir weiterhin in Freundschaft verbunden sind”, sagt der siebenmalige Formel-1-Weltmeister. “Noch bis vor Kurzem war ich fest davon überzeugt, dass ich bei Ferrari meine Rennfahrerkarriere beendet hatte. Aber manchmal ändern sich die Dinge ganz plötzlich und unerwartet, plötzlich sind die Rahmenbedingungen nicht mehr die gleichen. Dann muss man seine Entscheidungen neu überdenken. Und ehrlich gesagt hat mich der gescheiterte Comeback-Versuch im Sommer ziemlich ins Schwanken gebracht.

Lesen Sie hier mehr

Kinderkrankenhaus wird von Goodyear mit Spende unterstützt

Kinderkrankenhaus wird von Goodyear mit Spende unterstützt

Mittwoch, 23. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Einen Scheck über 5.000 Euro und prall gefüllte Weihnachtssäcke hat kürzlich Markus Schultheis, Verkaufsdirektor bei Goodyear, an das Kölner Kinderkrankenhaus übergeben. Als Ärztlicher Direktor nahm Professor Dr. Michael Weiß zusammen mit Thomas Gemein, Vorsitzender des Fördervereins, den Überweisungsträger im Großformat entgegen. Die Zuwendung des Reifenherstellers soll die Arbeit der Station B3 unterstützen, die chronisch kranke Kinder mit Erkrankungen wie Mukoviszidose, Diabetes, Rheuma oder Asthma behandelt. Das Geld ist unter anderem gedacht für die Anschaffung tragbarer Computer, mit denen erkrankte Kinder sich mit ihren Schulklassen austauschen können. “Wir unterstützen die Arbeit des Kinderkrankenhauses seit vielen Jahren, weil wir überzeugt sind, dass Hilfe einen langen Atem braucht”, so Markus Schultheis. “Als segensreiche Einrichtung in direkter Nachbarschaft unseres Sitzes in Köln fühlen wir uns der Kinderklinik besonders verbunden”, sagt er. .

Lesen Sie hier mehr

Mit Blick auf 2010 herrscht Zuversicht bei Titan

Mittwoch, 23. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Was den Geschäftsverlauf für sein Unternehmen im kommenden Jahr betrifft, herrscht bei Maurice M. Taylor jr., Chairman und CEO der Titan International Inc., Zuversicht vor. Zwar seien Prognosen vor dem Hintergrund der derzeitigen konjunkturellen Lage schwierig, sagt er. Dennoch gehe man insbesondere in Sachen Erstausrüstungsgeschäft davon aus, dass 2010 besser sein werde als 2009. Begründet wird diese Sicht der Dinge unter anderem damit, dass sich die Lagerbestände bei den Kunden in den zurückliegenden Monaten reduziert hätten. Nach einem für Titan als herausfordernd beschriebenen Jahr 2009 peilt man Taylor zufolge für 2010 einen Umsatz irgendwo im Bereich zwischen 770 Millionen und 820 Millionen US-Dollar an. In Sachen EBITDA geht man von einem Wert zwischen 65 und 85 Millionen Dollar im kommenden Jahr aus. “Titan wird sich in einer guten Form präsentieren. Ich glaube, dass wir uns in einer Position befinden, um Vorteile aus jedweder Marktentwicklung im nächsten Jahr ziehen zu können”, ist Taylor überzeugt..

Lesen Sie hier mehr

Pirelli-Werk Manresa geschlossen – Abbau der Maschinen ab Januar

Mittwoch, 23. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Laut dem Barcelona Reporter hat das Pirelli-Reifenwerk im spanischen Manresa kurz vor Weihnachten seine Tore geschlossen. Schon seit Bekanntwerden der Schließungspläne für diese Fabrik war die Produktion dort immer weiter zurückgefahren worden, sodass zuletzt nur noch 135 von ehemals 550 Mitarbeitern beschäftigt waren. Ab 4.

Lesen Sie hier mehr

Positives Dunlop-Fazit nach Jubiläumsjahr in der DTM

Mittwoch, 23. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Zum Ende des Jahres, in dem Dunlop zum bereits zehnten Mal als exklusiver Reifenausrüster der Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) fungierte, zieht das Unternehmen ein positives Fazit der abgelaufenen Saison bzw. Dekade: Vom ersten DTM-Test im Jahr 2000 bis zum DTM-Finale 2009 in Hockenheim sind demnach rund 100.000 DTM-Reifen auf den Tourenwagen eingesetzt worden. “Zehn Jahre DTM, das bedeutet für uns gleichzeitig zehn Jahre Support und Zusammenarbeit mit den Fahrzeugherstellern Audi und Mercedes sowie unserem Partner ITR auf einem sehr hohen Niveau”, erklärt Michael Bellmann, Leiter Dunlop-Motorsport. “Die Performance der Fahrzeuge wurde von Jahr zu Jahr verbessert, gleichermaßen hat Dunlop die Zusammenarbeit ständig bis zum heutigen Level weiterentwickelt”, ergänzt er unter Verweis darauf, dass die Partnerschaft zwischen Dunlop und der DTM deshalb im kommenden Jahr fortgesetzt wird. Für die neue Saison gibt sich der Reifenhersteller denn auch gut gerüstet, zumal man über umfangreichen Erfahrungsschatz im Umgang mit den Reifen für die leistungsstarken DTM-Tourenwagen verfüge, was nicht zuletzt damit zusammenhänge, dass ein Team aus Reifeningenieuren und -mechanikern während der Test- und Renntage ständig Daten sammele und auswerte. “Dieser Aufwand gehört für Dunlop zum Standard”, sagt Bellmann. Denn die Leistungsdichte sei so groß, dass Parameter, die vor zehn Jahren noch keine Bedeutung hatten, heute enorm wichtig geworden sind. Bei Performance-Unterschieden, die im Bereich von Tausendstelsekunden lägen, entschieden fast ausschließlich die Details über Sieg und Niederlage.

Lesen Sie hier mehr

Analysten sehen „kein Aufwärtspotenzial“ für Conti-Aktien

Mittwoch, 23. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Wie auch schon Analysten von Close Brothers Seydler empfiehlt nun auch die WGZ Bank den Verkauf von Continental-Aktien, berichtet Börse Go. Demnach sehen die Finanzexperten der Bank derzeit “kein Aufwärtspotenzial” für die Wertpapiere des Automobilzulieferers, auch wenn die jüngst mit den Banken erzielte Einigung des Unternehmens in Sachen Refinanzierung begrüßt wird. Doch im Zusammenhang mit der nun geplanten Kapitalerhöhung bestünden Unsicherheiten, zu welchem Preis die neuen Aktien tatsächlich ausgegeben werden können und wie hoch der Verwässerungseffekt ausfalle.

Lesen Sie hier mehr

Seinen US-Werbeetat vergibt Michelin an WPP/Mediaedge:cia

Mittwoch, 23. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Medienberichten zufolge hat Michelin seinen US-Werbeetat an die WPP-Tochteragentur Mediaedge:cia vergeben, mit der man auch schon in anderen Märkten etwa in Europa und Asien zusammenarbeitet. Das Volumen wird dabei auf rund 43 Millionen US-Dollar geschätzt. Bis dato soll die Agentur MediaCom für die Medienarbeit des Herstellers in den Vereinigten Staaten verantwortlich gezeichnet haben, die diese Aufgabe – wie es weiter heißt – zudem für die Märkte in Kanada und Mexiko noch fortführen werde.

Lesen Sie hier mehr

Renault Fleet Services startet am 1. Januar mit Reifenservice

Mittwoch, 23. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Mit Renault Fleet Services startet am 1. Januar 2010 ein neues Full-Service-Leasing-Angebot für Fuhrparkkunden des französischen Herstellers in Deutschland. Laut einer Unternehmensmitteilung, auf die sich “kfz-betrieb online” bezieht, haben die RCI Banque Deutschland (Renault Bank) und ALD Automotive einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichnet. Renault Fleet Services soll über die Business-Center des Herstellers in ganz Deutschland vertrieben werden und Renault-Flottenkunden “ein umfangreiches Full-Service-Leasing mit individuell wählbaren Angeboten” wie Technik-, Reifen-, Versicherungs- und Tankservice bieten. Der Fuhrparkbetreiber erhalte von Renault Fleet Services aktuelle Übersichten, Auswertungen und Analysen über jedes Flottenfahrzeug. Über 3.000 Servicepartner und rund 10.000 Tankstellen in ganz Deutschland stellen ihre Dienstleistungen bargeldlos gegen Vorlage einer Servicekarte von Renault Fleet Services zur Verfügung, heißt es..

Lesen Sie hier mehr

Cargraphics IS-ONE mit Zentralverriegelung für Porsche 997 GT3 MK2

Cargraphics IS-ONE mit Zentralverriegelung für Porsche 997 GT3 MK2

Mittwoch, 23. Dezember 2009 | 0 Kommentare

Bei Porsche wird als einziges Serienfahrzeug der 997 GT3 MK2 ab Werk mit dem Motorsportextra Zentralverriegelung serienmäßig geliefert. Und wenn’s dann doch einmal ein neuer Satz Räder sein soll? Der Porsche-Veredler und langjährige Motorsportausrüster Cargraphic aus Landau hat mit der neuen Zentralverschlussversion des einteiligen Flowforming-Rades IS-ONE eine attraktive Lösung parat: Für den Rennsport-affinen GT3 kommen natürlich ausschließlich die Lightweight-Version der Felgen zum Einsatz und die aus fahrdynamischer Sicht als optimal geltenden 8,5x19 Zoll für die Vorder- und 12x19 Zoll für die Hinterachse. So bleiben Freigang im Radhaus, Lenkkräfte und ungefederte Massen in Balance. Durch das innovative Flowforming-Verfahren entwickelt das Gussrad zudem schmiedeähnliche Eigenschaften in Hinblick auf die Güte seiner Materialstruktur. Serienmäßig wird die Felge mit GT-3-Nabendeckel und schwarzer oder silberner Lackierung geliefert, doch der optionalen farblichen Individualisierung setzt Cargraphic keinerlei Grenzen: Von Understatement bis Showstopper sind hier alle Spielarten denkbar. Somit ist die IS-ONE ZV eine der seltenen “Verschlusssachen”, die durchaus eine gewisse Öffentlichkeitswirkung beabsichtigen.

Lesen Sie hier mehr