Gajah Tunggal auf US-Nachfragesteigerungen vorbereitet

Der indonesische Reifenhersteller Gajah Tunggal hofft im kommenden Jahr auf steigende Absätze in den USA. Wie die Direktorin Catherina Widjaja gegenüber lokalen Medien sagt, könne man jederzeit die Produktion in den eigenen Fabriken ausdehnen, um in den USA als Ersatz für die seit September mit einem Strafzoll belegten Chinaimporte zu dienen. Aktuell beobachte man die US-Nachfrage ganz genau, so die Direktorin weiter. Gegenwärtig fertigt Gajah Tunggal in Indonesien täglich rund 35.000 Radialreifen. Diese Produktion soll bis 2012 auf 45.000 Reifen täglich ausgebaut werden. Auch die Motorradreifenfertigung wird in den kommenden drei Jahren deutlich ausgebaut. Während der führende indonesische Reifenhersteller aktuell rund 37.000 solcher Zweiradreifen fertigt, sollen dies bis 2012 sogar 105.000 Reifen täglich sein, was fast einer Verdreifachung entspricht. Rund 38 Prozent der Produktion wird exportiert, die meisten dieser Reifen gehen dabei derzeit schon in die USA.

Während Gajah Tunggal für das laufende Jahr einen Umsatz von 7,9 Billiarden Rupiah (465 Millionen Euro) erwartet, was einem Nullwachstum gegenüber 2008 entspricht, sollen im kommenden die Geschäfte wieder deutlich ansteigen: Der Hersteller rechnet den Medienberichten zufolge sogar mit einem Umsatzwachstum von 20 Prozent. Das dritte Quartal sei bereits deutlich besser gewesen als das erste Halbjahr, so die Direktorin. Gajah Tunggal ist bei Motorradreifen und bei Diagonalreifen klarer Marktführer in Indonesien, so Widjaja, mit Marktanteilen von 59 bzw. 49 Prozent. Bei Radialreifen liege Gajah Tunggal mit einem Marktanteil von 20 Prozent hinter Bridgestone (41 Prozent) und Dunlop (22 Prozent).

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.