Reifenlabeling sieht Nokian Tyres als Chance

Freitag, 27. November 2009 | 0 Kommentare
 

Bekanntlich hat das Europäische Parlament jüngst beschlossen, dass Reifen für Fahrzeuge der Klassen C1 (Pkw), C2 (Llkw) und C3 (Lkw) ab November 2012 hinsichtlich ihrer Treibstoffeffizienz, Haftung bei Nässe und Geräuschemissionen gekennzeichnet werden müssen. Dabei ähnelt dieses neue Kennzeichnungssystem dem der Einordnung von Haushaltsgeräten in unterschiedliche Energieklassen. In Sachen Rollwiderstand/Treibstoffeffizienz sowie Nasshaftung sind sieben Abstufungen von “A” für die beste bis hin zu “G” für die schlechteste Leistung bezüglich dieser beiden Kriterien vorgesehen – hinzu kommt noch die Angabe der Geräuschemissionen in dB(A).

“Schon seit Jahren leisten wir nachhaltige Entwicklungsarbeit in der Reifensicherheit und Umweltfreundlichkeit. Diese Kennzeichnung bringt eine Herausforderung, aber die Entscheidung ist sehr positiv. Für einen Hersteller wie uns, der sich auf High-Quality-Produkte spezialisiert hat, bietet sie viele Chancen.

Die klare Kennzeichnung mit der Angabe des Reifenrollwiderstands, der Nässehaftung und des Geräuschwertes wird Verbrauchern helfen zu entscheiden, welchen Reifen sie kaufen”, meint Kim Gran, Präsident und CEO von Nokian Tyres. Nach Angaben des finnischen Reifenherstellers erreichen die zurzeit besten Reifen auf dem Markt lediglich die “C”-Klasse gemäß der zukünftigen Rollwiderstandsklassifikation. .

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *