Stimmung in der Autobranche ist mau

Trotz leicht steigender Produktion und anziehendem Export ist die Stimmung unter den Führungskräften in der Automobilbranche seit Frühjahr 2009 abgeflaut. Das Marktforschungsinstitut Puls hatte Ende Oktober/Anfang November 385 Topmanager der deutschen Autobranche nach ihren Meinungen zu den Themen “Stimmung”, “Zukunft” und “Führung” befragt und die Ergebnisse in der Studie “Automotive Perspektive 2010” zusammengefasst, berichtet “Autohaus online”. Laut Befragung sehen die Spitzenkräfte 14 Prozent der insgesamt rund 1,26 Millionen Arbeitsplätze in der automobilen Wertschöpfungskette – rund 375.000 im Fahrzeugbau, 355.000 in der Zulieferindustrie und ca. 530.000 im Handel und bei Werkstätten – gefährdet, das Risiko von Insolvenzen sei vor allem bei Zulieferern und Autohändlern hoch, heißt es.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.