“Bohnenkamp mobil”

Bohnenkamp hatte bereits im Jahre 2000 als erster Händler für Landwirtschaftsreifen einen Online-Shop eingerichtet und bestreitet heute auf dieser vertriebsschiene bereits mehr als zehn Prozent vom Umsatz. Jetzt präsentiert das Unternehmen auf der Agritechnica eine weitere Innovation: Als erster Großhändler für Landwirtschaftsreifen bietet Bohnenkamp seinen Kunden eine spezielle Version seines Online-Shops für mobile Endgeräte wie Smartphones an.

Als Berater direkt beim Endkunden die Verfügbarkeit von Reifen prüfen und einen verbindlichen Preis abgeben? Bisher kaum denkbar. Denn gewöhnliche Internetseiten sind nicht für mobile Anwendungen optimiert. Sie haben ein hohes Datenvolumen, insbesondere durch die Darstellung von Bildern, das die Zeiten für das Laden einer Seite enorm lang und damit unkomfortabel werden lässt.

Deshalb hat Bohnenkamp seinen Internetshop für mobile Anwendungen optimiert. Auf der Startseite des Online-Shops können Benutzer per Knopfdruck den Zugang zu „Bohnenkamp mobil“ anfordern, der dann als SMS auf das Mobiltelefon geschickt wird. Dann kann sich der Nutzer, wie im „normalen“ Online-Shop, mit seinen Nutzerdaten anmelden und anschließend nahezu die gleichen Funktionen wie im regulären Shop nutzen. Dazu gehören unter anderem auch das Abfragen von Lagerbeständen und die Anzeige des für den jeweiligen Nutzer gültigen Preises unter Berücksichtigung der individuellen Konditionen. Auf die Darstellung der Bilder von den Reifenprofilen wurde zugunsten von schnelleren Ladezeiten verzichtet.

Damit erlaubt es „Bohnenkamp mobil“ Mitarbeitern im Außendienst erstmalig, schon vor Ort beim Kunden verbindliche Aussagen zu Lagerbeständen und Preisen zu machen und bei Bedarf Reifen direkt zu bestellen. Der Zugang wurde in einem ersten Schritt für internetfähige Smartphones optimiert, weitere Lösungen sind angedacht.

Auch am regulären Internetshop hat Bohnenkamp übrigens weitere Verbesserungen vorgenommen, um seinen Kunden noch mehr Service zu bieten. So kann nun in Echtzeit der Status einer Bestellung abgerufen werden. Hierdurch kann der Kunde online sehen, welche Bestellungen noch offen sind und ob seine Bestellung zum Beispiel noch bei Bohnenkamp im Lager liegt oder bereits an den Spediteur übergeben wurde und somit in der Regel innerhalb von 24 Stunden eintrifft.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.