Schnellmontagekette Centrax von RUD

Ob Geschäftsreise, Einkaufsfahrt oder auf dem Weg ins Theater – ein plötzlicher Wintereinbruch ist unterwegs nie willkommen. Und vor der Montage einer Schneekette scheuen sich viele Autofahrer dann erst recht. Obwohl sie wissen, dass die Kette das Vorwärtskommen drastisch verbessert, schrecken sie oft vor der vermeintlich schwierigen Montage zurück. Solche Befürchtungen erscheinen unnötig, wenn die neue Centrax von RUD Ketten (Rieger & Dietz GmbH und Co. KG/Aalen) an Bord ist. Diese patentierte Schnellmontagekette zieht sich beim Anfahren allein aufs Rad. Vorher sind nur wenige Handgriffe an der Außenseite des Rads nötig, die in der Regel weniger als eine Minute benötigen.

Die Konzeption der Centrax unterscheidet sich grundlegend von konventionellen Schneeketten. Ein weiteres Highlight ist das Montagesystem. Das Anbringen am Rad über stabile Metallbügel dürfte dank der auf den ersten Blick einleuchtenden Bedienung kinderleicht sein. Das Spannen über einen Drehknopf mit deutlichen Markierungen braucht sogar nur eine Hand. Weil nur wenige und zudem einfache Handgriffe nötig sind, sind Bedienungsfehler weitgehend ausgeschlossen. Außerdem ist sowohl die Montage als auch das Abnehmen der Centrax in jeder Radposition möglich. Hierfür ist wie bei der Montage kein Griff hinter den Reifen nötig – die Hände kommen nicht in die Nähe von Kotflügelkanten und die Ärmel bleiben sauber.

Ein weiteres bedeutendes Konstruktionsmerkmal betrifft das Ketten-Laufnetz selbst. RUD setzt besonders schlanke Kettenglieder ein. Das Laufnetz trägt deshalb weniger stark auf dem Reifen auf. Die Entwickler von RUD folgen damit dem Trend zu sehr engen Radkästen bei neueren Automobilgenerationen. Das jüngste Produkt von RUD lässt sich auch noch dann auf breiteren Reifen einsetzen, wenn für klassische Ketten kein Platz mehr ist. Weil RUD eine neue hochwertige Sorte Edelstahls einsetzt, ist die Laufleistung seines Spitzenprodukts unverändert hoch. Und wegen ihrer griffigen Vierkant-Kettenglieder liefere die neue Centrax auch auf Eis eine gute Performance ab, so das Unternehmen.

Auffällig im Betrieb sei die große Laufruhe der automatischen Schneekette. Ein neues Dämpfungselement an der Verbindung zum Rad reduziert die Vibrationen. Einen großen Anteil am hohen Fahrkomfort trägt aber das feinere und leichtere Laufnetz. Überhaupt ist die neue Centrax deutlich leichter geworden. Durch den Einsatz moderner Materialien und einer um 20 Prozent niedrigeren Teilezahl sank das Gewicht um zwei Kilogramm. Damit unterstützt die neue Centrax die Bemühungen zur Senkung der Fahrzeuggewichte, des Verbrauchs und der CO2-Emissionen. Im Kofferraum nimmt sie in einer praktischen Tragetasche zudem wenig Platz weg.

Sechs Größen decken über 90 Prozent des Fahrzeugbestands ab. Der aktuellen Situation auf dem Markt folgend, hat RUD das Lieferprogramm auf kleinere Autos ausgeweitet. Selbstverständlich erfüllt die Centrax die strengen österreichischen Vorschriften, die Ö-Norm V5117. Damit ist sie ohne Einschränkungen zugelassen, wenn an einer Alpenstraße Kettenpflicht besteht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.