Goodyear plant den Verkauf der Stahlcordfabrik in Luxemburg

Freitag, 16. Oktober 2009 | 0 Kommentare
 

Goodyear will offenbar die Stahlcordfabrik in Luxemburg verkaufen. Wie dazu die Zeitung Luxemburger Wort meldet, seien “vier potenzielle Käufer im Gespräch”, darunter auch Bekaert aus Belgien, weltweit führender Zulieferer für Stahlcord. Wie die Zeitung weiter schreibt, könnte der Verkauf der “Wire Plant” Ausdruck “der neuen Betriebspolitik der Goodyear sein, welche sich in Zukunft so weit wie möglich auf das eigentliche Kerngeschäft der Reifenproduktion konzentrieren möchte, ein Strategiewechsel, über den die Goodyear-Mitarbeiter offenbar vor kurzem auch bereits per internem Aushang informiert wurden”.

Auf Anfrage der Zeitung bestätigte ein Sprecher, dass es noch keinen Kaufvertrag und kein Angebot gebe. Auch sei noch kein Käufer ausgewählt worden. Die Verhandlungen befänden sich erst im Anfangsstadium, so der Sprecher weiter, aber ein “Besitzerwechsel der ‚Goodyear Wire Plant’ sei nicht auszuschließen”.

Die Gerüchte um den Verkauf der Fabrik sind seit gestern auch Gegenstand einer parlamentarischen Anfrage. Die “Goodyear Wire Plant” ist seit 1971 auf dem Roost bei Bissen aktiv und ist neben der firmeneigenen Stahlcordfabrik in Asheboro im US-Bundesstaat North Carolina die weltweit einzige “Wire Plant” des Unternehmens. Bereits Ende 2006 hatte Goodyear die “Fabric Plant” in Colmar-Berg, in der Textilfasern für die Reifenproduktion gefertigt wurden, veräußert.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *